Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeine Fragen zum Thema Outdoor-Survival > Nahrungssuche

Nahrungssuche Da man eher erfriert und verdurstet als an Hunger stirbt, steht die Nahrungssuche erst an letzter Stelle. Die Suche von essbaren Kräutern, Fallenstellen und Fischen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.12.2014, 19:20
Räubertochter Räubertochter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 209
Renommee-Modifikator: 7
Räubertochter Stammes Mitglied
Standard Ich muss mal Dampf ablassen.

Dieses Jahr sind uns unsere gesammelten Haselnüsse verkommen.

Also auf in die Läden um für die Weihnachtsplätzchen Haselnüsse zu kaufen. Dabei war mir egal, ob gemahlen oder ungemahlen. Im fünften Laden habe ich dann zwei, drei verlassene überteuerte Haselnuss-Packungen gefunden, nachdem ich vorher verzweifelt danach gesucht habe. In allen Läden gefunden habe ich allerdings ganze, ganze geschälte, gehobelte, gehackte, gemahlene und gestiftelte Mandeln gefunden; außerdem in der Knabberecke alle Sorten anderer Nüsse, auch aus exotischen Ländern- aber keine Haselnüsse. In einem der Läden war die Hasel nicht einmal vergriffen sondern gar nicht vorgesehen.

Dabei ist die Hasel (wohl neben Fleisch und Eicheln?) DAS (!!!) Winter-Grundnahrungsmittel in unserer Region gewesen.

Ich weiß, es gibt viel schlimmere ökologische Erkenntnisse wenn man durch die Läden geht (z.B. dass die bei uns angebotenen Nüsse wohl eh fast alle aus anderen Ländern kommen; dass Ananas hier nix zu suchen hat; dass zwölf E-Nummern in einem Produkt sicher zuviel sind, dass unser Weizen nichts mehr taugt, usw). Aber ein regionales Grundnahrungsmittel, das bis vor kurzem in jedem zweiten Plätzchen zu finden war, nicht mehr zu finden, das ist für mich grad so ein Ding mit dem ich nicht zurechtkomme.

Spinn ich langsam (oder werde alt)?

Geht es euch auch ab und zu so?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.12.2014, 22:57
Benutzerbild von Mücke
Mücke Mücke ist offline
Offline
 
Registriert seit: 10.06.2008
Ort: land of the kingfisher
Beiträge: 735
Renommee-Modifikator: 12
Mücke Stammes Mitglied
Standard

hm ich hab in den geschäften heuer noch nicht geschaut (hier in .at), da ich und jemand in der familie selbst sammelten.
aber bis vor kurzem zumindest gab es sie schon noch in den geschäften.
das mit überteuert ist hier genauso. mir is das früher schon bei walnüssen aufgefallen, wenn ich mal welche brauchte.

aber ich versteh dich gut, das hat nichts oder wenig mit dem alter zu tun, außer dass einem da vielleicht noch mehr auffällt, weil man vergleiche zu früher hat.
die kinder werden in diese zustände ja heutzutage reingeboren, das ist eher was, was mir `angst´ oder sorgen macht (nachhaltig gedacht, ich hab ja selbst keine kinder). denn wenn sie niemand auf etwas bewusst macht, empfinden sie es als normal..
und wenn man bedenkt, wie wenige sogar von unserer generation noch so richtig einbunkern, sammeln oder nicht in den geschäften sondern in der natur suchen, kann man sich vorstellen, wie das vielleicht in zukunft aussehen wird.

ich finde die nussecke sollte im herbst und winter sowieso um einiges größer sein in den geschäften, überhaupt wenn man bedenkt was es sonst an nicht - LEBENsmitteln gibt und wie groß bei denen die auswahl ist (chips, schokolade etc).

aber lebensmittelgeschäfte etc sind bei mir zb. in meinem projekt bei den wünschen der erde an den menschen ein eigenes thema..
ich selbst kann auch nur damit umgehen, indem ich versuche, etwas zu ändern.
__________________
`it is easy to be brave from a distance´

THANK YOU
mother nature

i respect you with all my heart
i will `fight´ for you
until i part

BITTE (un)lieber ORF, antworten Sie bevor sie andere Menschen fast killen auf die Frage `Ist da jemand?´ mal selbst mit `Ja - hier ist jemand!´ bei einer `licht ins dunkel´ intiative - und nicht nur wenn sie GELD dafür bekommen.... jemand der von mutter erde den auftrag hat, licht ins dunkel zu bringen. vielen dank. nur falls die KRONE mitliest.

Geändert von Mücke (21.12.2014 um 23:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.01.2015, 10:46
Benutzerbild von Schwefelporling
Schwefelporling Schwefelporling ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: Niederrhein
Beiträge: 404
Renommee-Modifikator: 8
Schwefelporling Stammes Mitglied
Standard

Wir haben auch noch Haselnuesse aus dem Wald; ich hatte es endlich mal geschafft, die richtige Zeit abzupassen und schneller als die Maeuse zu sein.
Ich gucke aber auch regelmaessig in Geschaeften nach dem "Kurs" fuer Haselnuesse, manchmal sind sie im Herbst/Winter ja billiger. Ich nehme sie fuer Muftis, aber esse sie auch gerne so. Aber die fertig geknackten sind glaube ich sowieso mit irgendwas versetzt und gar nicht mal soo gesund in rohem Zustand. Irgendeine Art Fungizid wird da wohl bei sein. Ich gucke auch gerne auf die Herkunft und kaufe vielleicht noch tuerkische oder franzoesische, aber bei kalifornischen ist die Oekobilanz ja nicht mehr so doll... Das liegt doch schon am Pazifik!

Wenn man ein Produkt aus der Gegend wuenscht, muss man in der Erntezeit am Stadtrand und auf dem Land die Augen offen halten. Bei uns kriegt man eine Tuete Nuesse am Selbstbedienungsstand beim Bauern. Da muss man Geld in einer Kassette hinterlegen, kann man sich dort auch selbst wechseln. Supermaerkte gehoeren ja meist zu Ketten, die wollen in jeder Filiale das gleiche Sortiment, mit nicht zu hohen Ausfaellen durch Verderb, und mit Sicherheit bei der Zulieferung. Deswegen kriegt man dort tendenziell keine LEBENsmittel, die hohe Ansprueche erfuellen, sondern einfach huebsch praesentierte Massenware...
Als ziemlich anspruchsvoller Esser muss ich einfach einen eigenen Garten bewirtschaften und die Naehe des Waldes suchen. Der Supermarkt kann nur eine Ergaenzung bieten.

PS fuer die umgeschriebenen Umlaute- liegt an der russischen Tastatur...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.01.2015, 19:59
Hotzenplotz Hotzenplotz ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 41
Renommee-Modifikator: 0
Hotzenplotz Stammes Mitglied
Standard

Der Grund dafür ist ganz einfach: Durch die Frostnächte Anfang letzten Jahres wurde in der Türkei ein Grossteil der Ernte vernichtet. Und da wir unsere Haselnüsse hauptsächlich von dort beziehen, gibt es halt kaum welche.
http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgebe...nuesse118.html

Wenigstens hatte ich dieses Jahr 2..3 Handvoll von meiner Korkenzieherhasel im Garten.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.01.2015, 12:34
Räubertochter Räubertochter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 209
Renommee-Modifikator: 7
Räubertochter Stammes Mitglied
Standard

Ja, danke, das erklärt's. Wow, das ist das erste Mal, dass ich mitbekomme, dass es ein bestimmtes Produkt wegen Wetterabhängigkeiten gar nicht gibt. Erstaunlich, dass es mich (als alte Sammlerin) erstaunt. Ich glaube ich habe einfach zu sehr daran geglaubt, dass ein anderes Anbaugebiet "einspringt", wenn mal die Ernte bei einem bestimmten ausfällt, vor allem diesmal, wo wir in Bayern das genialste Haseljahr haben.

Übrigens waren die Haselnüsse in den Biomärkten nicht ausverkauft (nur schweineteuer). Also achten die doch irgendwie auf regionale Kost? K.A.

Haseln vom Bauern gibts bei uns leider nicht, finde ich aber eine gute Idee. Bei uns gibts nur Obst, Kürbisse, Kartoffeln, so Sachen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.01.2015, 13:09
Benutzerbild von Schwefelporling
Schwefelporling Schwefelporling ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: Niederrhein
Beiträge: 404
Renommee-Modifikator: 8
Schwefelporling Stammes Mitglied
Standard

Meistens verkaufen die auch eher Walnuesse, und zwar als Mini- Nebenerwerb: die Baeume werden nicht wie in Frankreich als Plantage gepflanzt, sondern stehen halt im Garten.
Mich hat jetzt auf jeden Fall das selber sammeln ueberzeugt... Es ist einfach und die Qualitaet ist gut (vielleicht ein bisschen klein). Hier im Wald gibt's massig Haselstraeucher.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.01.2015, 16:11
Räubertochter Räubertochter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 209
Renommee-Modifikator: 7
Räubertochter Stammes Mitglied
Standard

Tja die Walnüsse... Bei uns stehen nur sehr vereinzelt welche. Die meisten die ich kenne sind eher jung. Ältere (leider nur auf Privatgrund) tragen i.A. ganz gut, die jungen kriegen so zwischen fünf und fünfundzwanzig Walnüsse hin. ^^

Da braucht man gar nicht versuchen, mit den Vögeln zu konkurrieren, bei jeder die ich ihnen wegessen würde, hätte ich ein schlechtes Gewissen. Ist wohl zu rauhes Klima bei uns. Fährt man nach BaWü, gibt es immer mehr und mehr von den Bäumen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.01.2015, 12:34
Nils Nils ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 28.08.2014
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0
Nils Stammes Mitglied
Standard

Bei uns in der Stadt ist das nicht so einfach mit dem sammeln, da muss man dann schon ein bisschen rausfahren. Dafür habe ich hier eigentlich keine Probleme Haselnüsse im Laden zu kaufen, abetr selber sammeln finde ich auch besser.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.