Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Ausrüstungen

Ausrüstungen Hier könnt ihr euch über qualitativ hochwertige Ausrüstung unterhalten.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.07.2012, 19:44
Cybermaster Cybermaster ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 15.07.2012
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0
Cybermaster Stammes Mitglied
Standard Welches Messer?

Hallo,
ich suche ein Messer. Preislich sollte es im Rahmen von 50€ liegen, sofern man in diesem preissegment was anständiges bekommt. Ich brauche das Messer für Survival, das heist ich benutze es um Fische oder Tiere auszunehmen (btw: ich gehe bald in ein ein-wöchiges Survival-Camp, dort angeln wir Fische und nehmen Tiere vom Metzger aus) sowie um diverse Sachen aus der Natur zu durchtrenne, natürlich auch zum schnitzen und eben solche Sachen. Ich fand das Bear Grylls Ultimate sehr intressant, wurde jedoch verworfen aufgrund der Säge an der "vorderseite" der Klinge. Ich will auch ein Messer das eine Ansprechende Optik hat.

Nun zu den Sachen die ich gerne an meinem Messer hätte, dies ist nicht obligatorisch zu verstehn:
-Säge auf dem "Klingen-Rücken"
-Wie bei dem Ultimate von BG:
-einen kleinen Schleifstein (je nach scheide kann dies selbst angebracht
werden)
-2-4 Löcher um das Messer festzubinden, z.b. um es als speerspitze
umzufunktionieren
-Dieses längliche "Loch" um die Scheide mit dem Messer am Rucksack
oder sonstwo festzumachen
-An der Scheide vll platz um meinen Feuerstahl anzubringen

Ich hoffe das beantwortet die meisten Fragen.

Ebenso will ich noch ein Messer selbst schmieden, nichts kompliziertes. Habe in Messerforum.net auch geschaut da es oft empfohlen wurde hier in den Threads, habe aber keine Anleitungen dazu gefunden. Kann mir da jmd helfen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.07.2012, 21:20
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

messer als speerspitze verwenden ... schmeiß mal den gedanke sofort ganz weit weg. das ist ja so was von krank sein einzig werkzeug im survivalfall für so was zu missbrauchen.

für den rest deiner vorhaben kannst du fast jedes messer, ja sogar die SAK´s, verwenden. und in einem echten survivalfall bist du so wie so für alles dankbar, was irgendwie nach einer schneide ausguckt. also solltest du auch mit einem einfachen taschenmesser zurecht kommen.
alles ist brauchbar, wenn man weiß wie man damit umzugehen hat. aber was wirklich unnötig ist, ist die sägeverzahnnung an einem messer. egal ob auf dem messerrücken od an der schneide angebracht.

was ich persönlich empfehlen kann, ist ein gutes taschenmesser für die feineren schneidarbeiten & ein fixed für die gröberen arbeiten.

deine wünsche zu den gimmicks ... die sind natürlich schön & gut & erleichtern das dasein im survivalfall, aber du solltest auch ohne sie auskommen können bzw solltest du wissen wie du dir anderstweitig behelfen kannst, falls du dieser gimmicks verlustig wirst.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.07.2012, 21:46
Jacen Solo Jacen Solo ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 12.09.2011
Ort: Würzburg
Beiträge: 133
Renommee-Modifikator: 8
Jacen Solo Stammes Mitglied
Standard

Bitte! Es gibt hier zigtausend Theras über Messer! Warum also IMMER einen neuen aufmachen

Lies dich doch bitte erstmal durch die anderen durch und stell da deine Fragen!
Danke!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.07.2012, 22:07
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Jacen Solo Beitrag anzeigen
Bitte! Es gibt hier zigtausend Theras über Messer! Warum also IMMER einen neuen aufmachen
Tja weil die Leute eben immer nur über Survival reden und dann ihre Vorhaben zu 90% eh nicht wahrmachen.

Ich würde bei dem Preisrahmen und den WÜnschen ein AKM- Bajonett vorschlagen. Rückensäge, Drahtschneider, Hammerkopf .......
Naja aber am besten wäre wohl sich ein gutes Survivalbuch zulegen und den Kopf anschalten. Dann kommt man auch mit dem 10€ Opinel sehr sehr weit!
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.07.2012, 22:24
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Cybermaster Beitrag anzeigen
Ebenso will ich noch ein Messer selbst schmieden, nichts kompliziertes. Habe in Messerforum.net auch geschaut da es oft empfohlen wurde hier in den Threads, habe aber keine Anleitungen dazu gefunden. Kann mir da jmd helfen?
Nix gefunden?

http://survival-forum.com/showthread.php?t=2234

http://survival-forum.com/showthread.php?t=1793

Wenn du dich ernsthaft und vor alem auch dauerhaft am Thema Survival in diesem Forum beteiligen willst werde ich dir gerne beim Messerbau helfen indem ich dir deine genaue Anleitung gebe, bzw dich schritt für schritt begleite. ABer da muss schon was kommen!

Jetzt bin ich mal gespannt....
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.07.2012, 00:53
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 202
Renommee-Modifikator: 8
Gurkenbier Stammes Mitglied
Standard

Irgendwie habe ich ja auch noch die Anlassfarben im Kopf,
Leider lange keine Möglichkeit mehr gehabt das in der Praxis
auszuführen. Wenn es in der Nähe ist?? Machste ´nen Workshop?
Klinge und evtl. auch Bogenbauerfahrung teilen?
Viele Fragen...

Gruß
Gurkenbier
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.07.2012, 01:20
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Ich würde vielleicht einen onlinereport machen. Nur jetzt in der kommenden Zeit wird das nichts. fliege nächste Woche nach Schweden und danach hab ich jede Menge Lernen vor der Brust. Vielleicht schaffe ich was kurzfristig. Also schmieden und fertigstellung eines kleinen Messers ist an einem Tag drin das müsste ich an einem Wochenendtag im August schaffen. Nur Scheide machen ist dann nicht so schnell drin. Ich muss natürlich die ganzen Arbeitsschritte dokumentieren was ja auch noch gemacht werden muss. Naja mehr als eine Stunde wird das ja nicht dauern.
In was für ne Richtung sollte das Messer denn gehen? Für Anfänger ist ein Steckangelmesser sinnvoller. Flacherl aber auch möglich. Daber ist natürlcih der Arbeitsaufwand enorm größer.
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.07.2012, 19:54
Jacen Solo Jacen Solo ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 12.09.2011
Ort: Würzburg
Beiträge: 133
Renommee-Modifikator: 8
Jacen Solo Stammes Mitglied
Standard

Fänds sowas von super wenn did as machen würdest! Interessier mich auch schon lang für das Thema, hab mich nur nie getraust den ersten Schritt zu tun!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.08.2012, 17:53
Benutzerbild von Schwefelporling
Schwefelporling Schwefelporling ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: Niederrhein
Beiträge: 404
Renommee-Modifikator: 7
Schwefelporling Stammes Mitglied
Standard

In der Preisklasse würde ich auf Klassiker zurückgreifen, wie eben Opinel (nicht rostfrei) oder ein Mora aus Karbonstahl- wegen der Härte und Schnitthaltigkeit. Damit macht man als Anfänger nichts falsch, und sie kosten nur um zehn euro. Alte Militärmesser wie die Kalaschnikowbajonette oder das Glock Feldmesser sind eigentlich etwas zu groß für die vielen Fummels- und feinen Schnittarbeiten, die anfallen werden. Daher besser ein nicht zu großes, schmaleres Messer wählen, wenn Du nur eins mitnehmen willst.
Es gibt auch recht günstige, aber universelle Jagdmesser von weniger bekannten Marken oder die in kleinen Werkstätten hergestellt wurden. Oft sind sie allerdings aus rostfreiem, weichen Stahl (440), der zwar rasiermesserscharf wird, aber für outdoor wegen der schnellen Abnutzung nur bedingt geeignet ist. Optimal wäre natürlich die Kombination zweier Messer.
Für ganz andere Lösungen muß man sich schon etwas auskennen, weil der Messermarkt ja riesig ist und man sich leicht von der reinen Optik blenden läßt. Aber wenn ich nicht schon so viele Messer hätte, würde ich mir dieses kaufen: http://www.boker.de/taschenmesser/ka...v/01AKS74.html Ich habe ein anderes Modell aus der Serie. Es ist auf jeden Fall stabil genug und aus Qualitätsstahl. Zum Holz hacken ist es natürlich zu klein... Dafür behindert es einen auch nie und man braucht keine Scheide, sondern kann es per Clip tragen, eventuell plus Fangschnur.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.08.2012, 07:37
alex alex ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 16.01.2011
Ort: Tengen
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0
alex Stammes Mitglied
Standard

das messer von BG enstpricht genau deinen anforderungen. es gibt es auch ohne Säge klinge für 79€ bei Gerber.de
meiner meinung nach gibt es kein besseres messer für survival im moment auf dem markt
schwedenstahl rescuepfeife breite klinge rutschfester griff also ich kann es nur empfehlen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gürtelquerscheide für Messer e-spider Ausrüstungen 5 15.06.2012 14:38
Warum eigentlich immer ein feststehendes Messer?? Jacen Solo Ausrüstungen 16 18.03.2012 19:34
Messer aus den USA!? Magulor Ausrüstungen 4 24.01.2012 17:07
Survival Messer: Ist dieses Messer für meine Bedürfnisse empfehlenswert? TheShooter Ausrüstungen 11 15.09.2011 18:24
Welches dieser Messer für den Anfang? Überlebender Ausrüstungen 15 01.07.2011 19:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.