Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Medizin und Gesundheit

Medizin und Gesundheit Hier findet man Gesundheit Tipps für Survival

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.04.2011, 22:45
Jessy Jessy ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 19
Renommee-Modifikator: 0
Jessy Stammes Mitglied
Standard Frauen-Hygiene in der Natur

Hallo,

Ich hab vl eine etwas komische Frage, an die weiblichen survivaler ;D
Was macht Frau in der Wildnis, ohne jeglichen güter der Zivilisation wenn sie ihre Tage hat?
Was haben die Urvölker gemacht? Vielleicht ist es eh ganz einfach und logisch, aber mir fällt dazu gerade nichts vernünftiges ein.

LG
Sarah
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.04.2011, 18:10
Benutzerbild von Baschtl
Baschtl Baschtl ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 12.08.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 134
Renommee-Modifikator: 0
Baschtl Stammes Mitglied
Standard

Hallo, also erstens ich bin keine Frau und deshalb berichte ich dir, was ich mit den Frauen erlebt habe mit denen ich viele Monate (bis zu einem Jahr) in der Wildnis gelebt habe.
Also die "Mondzeit" scheint sehr beeinflusst zu sein, von der Ernährung, Der Sonnenlichdauer und anderen Dingen. In den hungrigen Monaten habe ich viele Frauen erlebt, deren Mondzeit für 5-6 Monate völlig ausblieb.(Ähnlich wie bei Spitzensportlern).
Wenn sie dann wiederkommt, ist es hilfreich ein saugfähiges Moos zu benutzen, das vorher getrockent wurde. Die Frauen, die ich kenne, habe dieses Moos schon im Sommer getrocknet und in einer Mondhütte aufbewahrt. Dazu kommen so Baumwollfetzen, die als Einlage dienten, und dann ausgewaschen wurden.

So, das war mein Beitrag

Alles Gute

Bastian
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.04.2011, 18:50
Benutzerbild von Sigurd
Sigurd Sigurd ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 15.11.2010
Ort: Steiermark
Beiträge: 365
Renommee-Modifikator: 8
Sigurd Stammes Mitglied
Standard

Klingt irgendwie...unhygienisch...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.04.2011, 18:55
Jessy Jessy ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 19
Renommee-Modifikator: 0
Jessy Stammes Mitglied
Standard

Hm, gibts sonst noch erfahrungen/ideen?

Klingt wirklich ziemlich unhygienisch XDD aber ja, würds jetzt nicht ausschließen als Möglichkeit ;D

lg
Sarah
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.04.2011, 19:46
Benutzerbild von alter Schwede
alter Schwede alter Schwede ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 22.04.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 37
Renommee-Modifikator: 0
alter Schwede Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Baschtl Beitrag anzeigen
Hallo, also erstens ich bin keine Frau und deshalb berichte ich dir, was ich mit den Frauen erlebt habe mit denen ich viele Monate (bis zu einem Jahr) in der Wildnis gelebt habe.
Also die "Mondzeit" scheint sehr beeinflusst zu sein, von der Ernährung, Der Sonnenlichdauer und anderen Dingen. In den hungrigen Monaten habe ich viele Frauen erlebt, deren Mondzeit für 5-6 Monate völlig ausblieb.(Ähnlich wie bei Spitzensportlern).
Wenn sie dann wiederkommt, ist es hilfreich ein saugfähiges Moos zu benutzen, das vorher getrockent wurde. Die Frauen, die ich kenne, habe dieses Moos schon im Sommer getrocknet und in einer Mondhütte aufbewahrt. Dazu kommen so Baumwollfetzen, die als Einlage dienten, und dann ausgewaschen wurden.

So, das war mein Beitrag

Alles Gute

Bastian
Du warst ja auch lange Zeit in Kanada unterwegs. Habt Ihr diesbezügl. "Frauenhygiene" auch unerwünschte Begegnung mit Bären gehabt,
könnte ja sein daß sie durch den Geruch angelockt werden.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.04.2011, 20:03
Roman Roman ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 175
Renommee-Modifikator: 0
Roman
Standard

Nit viel unhygenischer, wie wenn du dir einen chemiegetränkten "Stöpdel" reintust.
__________________
Der Dämon der Ablenkung ist überall!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.04.2011, 21:07
Benutzerbild von Mücke
Mücke Mücke ist offline
Offline
 
Registriert seit: 09.06.2008
Ort: land of the kingfisher
Beiträge: 734
Renommee-Modifikator: 11
Mücke Stammes Mitglied
Standard

die mondzeit (zeit der periode) ist soweit ich weiß zb bei indianischen frauen absolut nichts unhygienisches, sondern gilt als zeit wo die frau von der natur gereinigt wird, sich zurückzieht/zentriert, manifestiert und meditiert.
rose fink macht da soweit ich gehört habe ganz interessante (frauen=seminare (mit traditioneller schwitzhütte), die veranstalter sind in der nähe von wien.
ich denk mal ich würd etwas bindenähnliches herstellen, moos oder schwämme in ein stück leinen/baumwolle wickeln, und halt regelmässig reinigen.

lg
__________________
`it is easy to be brave from a distance´

THANK YOU
mother nature

i respect you with all my heart
i will fight for you
until i part

BITTE (un)lieber ORF, antworten Sie bevor sie andere Menschen fast killen auf die Frage `Ist da jemand?´ mal selbst mit `Ja - hier ist jemand!´ bei einer `licht ins dunkel´ intiative - und nicht nur wenn sie GELD dafür bekommen.... jemand der von mutter erde den auftrag hat, licht ins dunkel zu bringen. vielen dank. nur falls die KRONE mitliest.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.04.2011, 08:05
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 201
Renommee-Modifikator: 8
Gurkenbier Stammes Mitglied
Standard

Hab dies und das gefunden...

Zitat:
Wenn Frau auf Reisen geht, insbesondere in sogenannte 3.Welt Länder, in denen schlecht oder gar nicht Tampons zu bekommen sind, steht man vor der Wahl entweder einen Vorrat davon mitzuschleppen oder auf die mitunter unzulänglichen Angebote vor Ort zurückzugreifen. Um dies zu vermeiden gibt es die Möglichkeit sich selbst mit geringem Aufwand zu versorgen:
Aus einem feinporigem Luffaschwamm ( zu beziehen in alternativen Gesundheitszentren oder auch in gut sortierten Bioläden ) schneidet man sich zwei oder drei daumengroße Stücke zu, ähnlich den herkömmlichen Tampons, versieht diese an einem Ende mit einem Rückholfaden, der einige Male umwickelt und festgeknotet wird.
Der Schwamm sollte dafür keine Verwachsungen oder große Poren mit einschließen. Unterwegs ist es ein leichtes den Schwamm auszuwaschen, danach wird er in einem sauberen Becher oder Glas, welches ebenso sauberes Wasser mit Zitronen- oder Limettensaft enthält, auf natürliche Weise einige Stunden desinfiziert, anschließend getrocknet. In dieser Zeit kommt der andere Tampon "zum tragen", der dann gegen den Ersteren wieder gewechselt wird. So spart man sich unnötigen Abfall und Zusatzgepäck.
Ich bin selbst etliche Male mit Schwämmen im Gepäck gereist und habe es als sehr angenehm und einfach empfunden, diese diskreten Begleiter bei mir zu haben. Diese Methode ist leider dank der Modernen Produkte vom Markt gedrängt und in Vergessenheit geraten, in früheren Zeiten haben sich Frauen oft damit beholfen und es hat immer gut geklappt.
Gute Reise!
__________________
WENN DU NICHT MEHR LAUFEN KANNST, LAUF WEITER...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.04.2011, 21:14
Benutzerbild von Baschtl
Baschtl Baschtl ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 12.08.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 134
Renommee-Modifikator: 0
Baschtl Stammes Mitglied
Standard

Also wie gesagt, wenn ich daran denke, wie Leute reagieren, denen ich erzähle, was ich alles benutze, um mir den Po abzuwischen, dann höre ich das ja auch oft. Jedoch ist es meine Erfahrung, dass uns die Mutter Erde mit allem versorgt, was wir brauchen, wenn wir in der Lage sind, ihr zuzuhören. Wenn ich an Moos denke, welches fast permanent befeuchtet ist und nachweislich antibakteriell wirklt, dann kann ich mir nichts mehr besseres vorstellen. Die Frauen, mit denen ich zusammengelebt habe, fanden es nicht unhygienisch, sondern eine ganz neue Art über ihre Mondzeit in Beziehung zur Erde zu treten.

Liebe Grüße

Bastian
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.04.2011, 22:31
Jessy Jessy ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 19
Renommee-Modifikator: 0
Jessy Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Baschtl Beitrag anzeigen
Also wie gesagt, wenn ich daran denke, wie Leute reagieren, denen ich erzähle, was ich alles benutze, um mir den Po abzuwischen, dann höre ich das ja auch oft. Jedoch ist es meine Erfahrung, dass uns die Mutter Erde mit allem versorgt, was wir brauchen, wenn wir in der Lage sind, ihr zuzuhören. Wenn ich an Moos denke, welches fast permanent befeuchtet ist und nachweislich antibakteriell wirklt, dann kann ich mir nichts mehr besseres vorstellen. Die Frauen, mit denen ich zusammengelebt habe, fanden es nicht unhygienisch, sondern eine ganz neue Art über ihre Mondzeit in Beziehung zur Erde zu treten.

Liebe Grüße

Bastian
Stimmt eigentlich eh. Wir sind einfach mit einem völlig Naturfremden Denken aufgewachsen, was wir langsam (oder schnell) wieder ablegen sollten/müssen

lg
Sarah
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
3 tage nur essen aus der natur Mücke Survival 3 12.12.2014 06:28
Mein Natur EDC BugOutSurvival Ausrüstungen 17 24.05.2012 21:07
Verbandszeug in der Natur? Roman Kräuterecke 6 19.09.2007 09:10
Zwei alte Frauen Juergen Bücher, Filme,und Magazine 0 12.08.2006 08:08
Ein kurzer Moment Natur samoa Outdoor- & Reiseberichte 3 12.10.2005 09:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.