Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeine Fragen zum Thema Outdoor-Survival > Schutzhüttenbau

Schutzhüttenbau Der erste Schritt in der 'heiligen Reihenfolge', wie die Anordnung der Überlebensmaßnahmen von den amerikanischen Ureinwohnern bezeichnet wurde.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 21.03.2013, 13:00
Einzelkämpfer Einzelkämpfer ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 22.11.2012
Ort: Straubing, Bayern
Beiträge: 16
Renommee-Modifikator: 0
Einzelkämpfer Stammes Mitglied
Standard

Ich weiss aber wenn man für ausreichend Belüftung sorgt, und darauf achtet dass, das Feuer nicht zu groß wird, muss es gehen. Die Indianer haben es in den Tipis doch genau so gemacht.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 21.03.2013, 19:02
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

Wenn du ein kleines feuer machst, könnte die wärme nicht ausreichend sein um zu wärmen. Erst recht nicht wenn du dazu noch die wenige wärme durch zugluft verlierst.
Ich weiß nicht wie die indianer das in ihren unterkünften gehandhabt haben. Ich kenne indianer nur von den western her & da ist eh alles gefakt.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 21.03.2013, 20:04
Benutzerbild von Bushcraft
Bushcraft Bushcraft ist offline
Späher
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: St. Valentin
Beiträge: 405
Renommee-Modifikator: 7
Bushcraft Stammes Mitglied
Standard

Tipis , wie sie die Indianer hatten, sind recht groß und hoch!
Ich hab mal in einem geschlafen und hatten da auch feuer drin.

In einer Laubhütte müsste es nur dann gehen wenn diesen entsprechend hoch ist.

Zitat:
mogusch Wenn du ein kleines feuer machst, könnte die wärme nicht ausreichend sein um zu wärmen. Erst recht nicht wenn du dazu noch die wenige wärme durch zugluft verlierst.
Dem kann ich mich nur anschließen.
__________________
Es muss nicht schmecken, man muss nicht satt werden, man muss nur überleben!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 22.03.2013, 10:48
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von mogusch Beitrag anzeigen
Keine gute idee. Als feuerwehrmann weiß ich nur zu gut wie schnell sich in so einer laubhütte die wärme/hitze stauen kann. Es wird sich auch garaniert kohlenmomoxid bilden & da dieses schwerer ist als luft könnte sich unter umständen in der laubhütte ein kohlenmonoxid-see oder kohlendioxid-see bilden & dann aus die maus.
Ganz genau! Das unterschätzen viele Menschen, denn das Kohlenmonoxid riecht man nicht. Und man schafft es auch nicht mehr raus wie viele denken. Das beliebte Grillen mit Holzkohle bei schlechter Lüftung hat ja schon öfter mal zum Tod geführt.
Auch ein Beispiel:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/...ival-1.1432409
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.03.2013, 12:47
cephalotus cephalotus ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 42
Renommee-Modifikator: 0
cephalotus Stammes Mitglied
Standard

Die Alternative zum heißen Stein ist die Wärmflasche.

1l Wasser speichert pro 1°C einer Energiemenge von ca 1,2Wh (deutlich mehr als Steine), bei einer Abkühlung von 90°C auf 40°C sind das immerhin 60Wh, das wntspricht der Wärmeabgabe eines schlafenden Menschen in einer Stunde.

Damit heizt man zwar keine Hütte, aber durchaus den Fußraum im Schlafsack.

Wer seinen 10l Wassersack mit 80°C heißem Wasser befüllt (und mit Kleidung umwickelt) hat quasi die Wärmeangabe eines 2. menschen im Schlafsack liegen, das macht sehr viel aus...

mfg

Geändert von cephalotus (27.03.2013 um 13:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.03.2013, 13:08
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Das ist ein guter Ansatz! Einmal Klug*******n: Es sind 1,16Wh ;-P
Daher habe ich einmal in Schwenden weil mein Schlafsack zu kalt war, Trinkflasche und Steine mit in den Schlafsack genommen. Das hat immerhin für ein paar Stunden Schlaf gesorgt. Morgens ging das frieren zwar wieder los aber zwei Nächte lang war es ok. Also wenn ich weiß das ich damit rechnen kann dann würde ich mir eine Babywärmflasche mitnehmen.
Einzige Gefahr das die Falsche oder Sack nicht dicht beliben. Dann kann man sich verbrennen und später ist der Schlafsack nass und somit richtgi kalt.
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 18.04.2013, 12:47
Einzelkämpfer Einzelkämpfer ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 22.11.2012
Ort: Straubing, Bayern
Beiträge: 16
Renommee-Modifikator: 0
Einzelkämpfer Stammes Mitglied
Standard

So einen Luxusartikel wie einen Schlafsack nehme ich nie mit. Ohne macht es mir mehr Spaß, weil man dann alles besser auf die Nacht vorbereiten muss. Mit Schlafsack kanns so ziemlich jeder, aber ohne nicht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwitzhütte - welche Steine? Räubertochter Geistiges Wissen, Bewusstsein und Spiritualität 6 11.12.2014 17:29
20° minus und die Heizung bleibt kalt RoadWalker Allgemeines 11 05.04.2013 10:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.