Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Handwerkskünste und experimentelle Archäologie

Handwerkskünste und experimentelle Archäologie Kürbistrocknen, Fischen, Flötenbau... Hier könnt ihr über alle Handwerkskünste sprechen.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.09.2007, 16:35
Benutzerbild von Joggl
Joggl Joggl ist offline
Späher
 
Registriert seit: 01.08.2007
Ort: Tirol (und schön ist's)
Beiträge: 309
Renommee-Modifikator: 18
Joggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl Buddha
Frage Birkenpech

Hallo,

da ich noch keine genaue Anleitung zur Herstellung von Birkenpech gefunden habe, stelle ich hier mal meine Frage: Also...

Wie stellt man Birkenpech her?
__________________
ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul
ash nazg thrakatulûk, agh burzum-ishi krimpatul

"All animals are equal, but some animals are more equal than the others"
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.09.2007, 15:42
Christian Christian ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 02.01.2004
Beiträge: 161
Renommee-Modifikator: 22
Christian BuddhaChristian BuddhaChristian BuddhaChristian BuddhaChristian BuddhaChristian BuddhaChristian Buddha
Standard

Servus Joggl,

Birkenpech stellt man mit der sogenannten absteigenden Destillation her. d.H. man verfrachtet Birkenrinde und holz in ein Tongefäß mit vielen kleinen Löchern im Boden wie bei einem Seier und darunter befindet sich ein Gefäß zum auffangen des Birkenbechs. Das Auffanggefäß wird in der Erde vergraben und um das luftdicht verschlossne Gefäß mit den Birkenteilen wird ein kleines Feuer gemacht.

Viel Spaß beim experimentieren

Christian

P.S.: Ich verfüge nicht über praktische Erfahrung damit!
__________________
Carpe diem!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.09.2007, 22:20
fló fló ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 08.08.2007
Ort: Wherever - except that parking lot...
Beiträge: 33
Renommee-Modifikator: 0
fló Botefló Bote
Standard

Hiho,

Hier eine bebilderte Anleitung zu Christian's Erklärung: http://www.feuer-steinzeit.de/programm/pech.php
Bis auf das vorgeschlagene Diskussionsthema in Punkt 13 wirkt sie sehr durchführbar - kann hier leider mangels Feuerstelle nichts testen.

2. Möglichkeit wäre, Birkenharz in der Apotheke zu kaufen, langsam erhitzen und Kohle als Bindemittel einrühren. Mengenverhältnisse up to you to experiment.

lg aus Wien,
fló
__________________


May the great Spirit watch over you
as long as the grass grows
and the river flows.
Pawnee Indian Blessing

So, if you don't wanna use 300 roadkill raccoon hides... T3

Geändert von fló (20.09.2007 um 22:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.09.2007, 15:32
Benutzerbild von Joggl
Joggl Joggl ist offline
Späher
 
Registriert seit: 01.08.2007
Ort: Tirol (und schön ist's)
Beiträge: 309
Renommee-Modifikator: 18
Joggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl Buddha
Standard

hallo flo,

nett mal wieder was von dir zu hören

danke für den tipp
werd ich bei der nächsten gelegenheit auspropieren
erfahrungsbericht kommt natürlich
__________________
ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul
ash nazg thrakatulûk, agh burzum-ishi krimpatul

"All animals are equal, but some animals are more equal than the others"
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.12.2007, 23:43
Tarin Tarin ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 27.12.2007
Ort: nähe Oldenburg-Niedersachsen
Beiträge: 15
Renommee-Modifikator: 0
Tarin Stammes Mitglied
Standard

Hallo ihr,
ich hab auch mal versucht, Birkenpech herzustellen, allerdings nach einer anderen Methode: Ich hab kleingezupfte Birkenrinde in eine Metalldose mit einem kleinen Loch im Deckel getan und den Pott ins Feuer gestellt. Ein Drittel der Dose war mit Glut bedeckt(ich habs ins Feuer gestellt). Es hat ziemlich gequalmt und nach Teer gerochen, aber als ich es nach so ca. 10 min. rausgenommen habe, war nichts drin. Später ist mir dann aufgefallen, dass so ein schwarzer Belag in der Dose war, den hab ich dann zusammengekratzt und für Pfeilspitzen etc. genommen. Das Problem ist jetzt nur, dass das Pech eher die Konsistenz von Frischem Kaugummi hat und nicht hart wird. Außerdem ist es für die Menge Birkenrinde meiner Meinung nach ziemlich wenig Teer geworden. Kennt jemand diese Art, Birkenrindenteer zu machen? Was war falsch? Wär nett wenn ihr mir ein Paar Tipps gebt.

Tarin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.12.2007, 13:06
Benutzerbild von survival
survival survival ist offline
Survival
 
Registriert seit: 29.12.2003
Beiträge: 705
Renommee-Modifikator: 515
survival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survival
Standard

Hallo Tarin!

Mann holt ca. 3%-7% Birkenpech aus der Birkenrinde oder dem Holz. Das ist wie du festgestellt hast nicht viel. Aber es richt sehr gut. Achtung die Doktores sagen es ist Krebserregend!!!!!

Wenn ich das Birkenpech gewonnen habe, dann erhitze ich es ein wenig das die Konsistenz ein wenig zäher wird. Tue es auf einen Stecken und kann es am Feuer immer wieder erwärmen und verarbeiten.

Viel Glück Tom
__________________
Aus der Vergangenheit lernen - im Augenblick leben - an die zukünftigen Generationen denken.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.05.2012, 19:51
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

hier mal meine idee zur gewinnung des birkenpechs. ausprobiert habe ich das noch nicht. und wann ich dazu zeit habe, weiß ich auch noch nicht.
was meint ihr dazu? wird es überhaupt funktionieren?

ich habe vor, daß mit einem tee-licht zu erhitzen. die obere dose wird mit kies od sand befüllt & soll als deckel fungieren. der rest ist glaub ich auch ohne weitere beschreibung ersichtlich.


da meine bilder auch auf google zu finden sind & ich das nicht möchte wurden sie hier gelöscht.
interssierte forumiden können sich bilder in meinen alben anschauen.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?

Geändert von mogusch (29.10.2012 um 10:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.05.2012, 21:00
Benutzerbild von BugOutSurvival
BugOutSurvival BugOutSurvival ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 17.03.2012
Beiträge: 195
Renommee-Modifikator: 7
BugOutSurvival Stammes Mitglied
Standard

Gute Idee aber ich glaube nicht das es funktioniert

die Birkenrinde muss vollständig verkohlen und das unter Abwesenheit von Sauerstoff da sich sonst der Birkenteer in "Luft" auflöst

außerdem würde ein teelicht nicht heiß genug werden
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.05.2012, 23:00
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

hmmmm.....
was ich die ganze zeit überlege ist wie die das früher wirklich gemacht haben. ich habe schon ein gewinnungsprozess gesehen (wurde auch hier im forum schon mal verlinkt) aber ich kann mir nicht vorstellen, daß die steinzeitler schon so gewieft waren. das kommt mir doch schon recht aufwändig vor.
da muß es doch auch was einfacheres geben ....
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.05.2012, 00:07
Benutzerbild von BugOutSurvival
BugOutSurvival BugOutSurvival ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 17.03.2012
Beiträge: 195
Renommee-Modifikator: 7
BugOutSurvival Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von mogusch Beitrag anzeigen
hmmmm.....
was ich die ganze zeit überlege ist wie die das früher wirklich gemacht haben. ich habe schon ein gewinnungsprozess gesehen (wurde auch hier im forum schon mal verlinkt) aber ich kann mir nicht vorstellen, daß die steinzeitler schon so gewieft waren. das kommt mir doch schon recht aufwändig vor.
da muß es doch auch was einfacheres geben ....
Wie hat man Herausgefunden das man mit Lichtwellen Nachrichten Übermitteln kann? (Radio)

Durch Experimente :-P

Ich denke mal die sind per zufall einfach darauf gekommen und haben es ständig weiterentwickelt :-)

Wie haben sie herausgefunden das man mit Eisen und einem Feuerstein Funken für ein Feuer schlagen kann ^^

Einem Höhlenmensch ist ein Eisenstück auf den Boden gefallen, und zufällig auf einen Feuerstein, dieser hat wiederrum glühende Stahl funken auf Trockenes Gras geworfen und es fing an zu Brennen ^^

So stell ich mir das jedenfalls vor :-P
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.