Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Handwerkskünste und experimentelle Archäologie

Handwerkskünste und experimentelle Archäologie Kürbistrocknen, Fischen, Flötenbau... Hier könnt ihr über alle Handwerkskünste sprechen.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.06.2011, 09:37
Benutzerbild von stev_butcher
stev_butcher stev_butcher ist offline
Waffen und Ausrüstungsspezialist
 
Registriert seit: 12.01.2011
Ort: Österreich
Beiträge: 419
Renommee-Modifikator: 8
stev_butcher Stammes Mitglied
Standard Bogenbau

Hab da mal ein Interresantes Video gefunden die ich mit euch teilen will :
Der Bogen
Die Pfeile
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.07.2012, 10:13
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Kenne das Video und es ist schon beeindruckend was manche Leute noch mit so einfachen Werkeugen herstellen können. Ohne 3 verschiedene Messer,2 Äxte und und und.

Ich wollte heute mich auch mal am Bogenbau probieren , hoffe nur das es nicht ganz falsch ist dies nicht im Winter zu tun. Mal gucken was draus wird. Ich werde berichten.
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.07.2012, 19:07
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Also gestern habe ich den Bogen aus einer kleinen Esche gebaut.
Hab mich vorher kurz eingelesen ob es aus frischem Holz überhaupt Sinn macht.
Und ja, man kann auch aus frischem Holz den Bogen baun.
Das Bearbeiten ist einfacher und man kann ihn danach zum Trocknen festspannen. So soll es dann auch nicht zum Verzug kommen.
meine Werkzeuge waren ein Beil und ein Haumesser. Ich hab bisher etwa 2,5 Stunden gebraucht und er ist einigermaßen gerade geworden und bis auf die letzten 20 Minuten habe ich nur einen Hauklotz als Auflage gebraucht.
Für den Feinschliff oder hier viel mehr Schnitt hab ich dann doch noch einen Schraubstock genommen. Dabei allerdings den Bogen vorher mit Putzlappen einwickeln. Danach auf einen Balken gespannt und dabei den Bogen teilweise mit Holz unterfüttert damit er die richtige Form hat. Dabei hab ich Schraubzwingen verwendet. Ist aber auch mit Seil oder Reepschnur möglich.

Hätte ich keinen Schraubstock gehabt hätte ich den Bogen an einen Baum gebunden was sicherlich auch geklappt hätte.

Abschließend muss ich hier aber sagen das ich mir den Bogenbau mit den üblichen 10-12cm Bushcraftmessern oder wie man sie auch imer nennen mag nicht vorstellen kann. Ein Beil oder Haumesser müssen sein. das Haumesser hab ich als Ziehmesser benutzt und es hat damit super geklappt.
Ich werde das mal mit dem Glock ausprobieren. Eventuell kann man ein kürzeres Messer tief in ein Holz schlagen und das dann so als zweiten Griff nutzen.

Fazit: Für das schnelle Survival ist das eher nichts. Man kann den Bogen zwar auch nass benutzen aber er hat dann nichtmal annähernd die Eigenschaften die er getrocknet hätte. Ich will aber auch etwas langfristiges haben daher mehr Aufwand.
Bilder folgen falls ihr Interesse habt.
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.07.2012, 19:54
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 202
Renommee-Modifikator: 8
Gurkenbier Stammes Mitglied
Standard

Hallo Lürbker!
Da ich überhaupt keine Erfahrung in Sachen Bogenbau habe, würden mir
Bilder sehr gefallen! Dann kann ich auch die geschriebenen Berichte besser nachvollziehen!

Gruß
Gurkenbier
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.07.2012, 23:41
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Hier sind die Bilder. Werde die Tage noch andere Hochladen die ich beim Bau gemacht habe.


http://s7.directupload.net/file/d/2954/t5nz9c6q_jpg.htm


http://s1.directupload.net/file/d/2954/bl7dlpca_jpg.htm


http://s7.directupload.net/file/d/2954/9mcad52c_jpg.htm

http://s7.directupload.net/file/d/2954/zsyenulh_jpg.htm
__________________
Hallo!

Geändert von Lürbker (17.07.2012 um 12:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.07.2012, 14:58
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

So heute habe ich mir den Bogen mal beschaut und aus den Zwingen gelöst.
Er war heute Morgen schon deutlich trockener. In acht Tagen! Die Umgebungstemperatur war ca 22°C in einer trockende Umgebung. Dabei sind keine Risse aufgetreten.
Zunächst wollte ich den Bogen dann nur grob weiterbearbeiten habe mich dann schon sehr weit an das Endergebnis herangearbeitet. Zunächst noch mit dem Glock als Ziehmesser. Das hat für meine Ansprüche wirklich gut geklappt. Ich möchte den Umstand das nicht jedem, vor allem in einer Notsituation, alle Werkzeuge zur Verfügung stehen nicht ganz außer acht lassen. danach habe ich die Oberflächen ersteinmal grob mit einer Feiel geglättet. Dieser Arbeitsschritt ist sicherlich auch mit diversen Steinen möglich die man in einem Flussbett finden wird.
Das Holz war bisher durchgehend trocken.

Bisher kann ich den Bogen noch nicht voll Spannen da ich noch mehr Material wegnehmen muss. Trotzdem konnte ich es mir natürlich nicht vorenthalten den Bogen kurz zu testen. Also ein wenig Reepschnur dran und einen einfach Bambusstab als Pfeil genommen. Der Pfeil wurde vorne noch durch 2 M10 Muttern und einen Nagel in der Spitzenmitte beschwert und von 17 Metern auf eine Bretterwand geschossen.

Fazit: Ich bin geschockt wieviel Power der Bogen jezt schon hat und das im halbfertigen Zustand und nicht gerade idealen Pfeil.

Ich werde ihn jetzt noch ein wenig weitertrocknen lassen, dann noch hier und da ein wenig Material wegnehmen und den ENdschliff machen. Abschließend wird er mit Bienenwachs versiegelt.
Die richtigen Pfeile müssen natürlich auch her. Daher werde ich mich heute Abend mit der Pfeilspitzenherstellung beschäftigen.
__________________
Hallo!

Geändert von Lürbker (16.07.2012 um 19:16 Uhr) Grund: sonst wird das Holz noch zu trocken ;-)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.07.2012, 15:27
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 202
Renommee-Modifikator: 8
Gurkenbier Stammes Mitglied
Daumen hoch

Zitat:
...schon deutlich trockener...ist wirklich schon trocken...Das Holz war bisher durchgehend trocken...noch eine Zeit trocknen lassen...
Wie sieht es denn so mit dem Trocknungsgrad aus?
Scherz beiseite!!!


---------------------------------------------------------------------------
Wieder einmal eine tolle, detailreiche Beschreibung der Arbeitsschritte!
Weiter so!

Gruß
Gurkenbier
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.07.2012, 19:19
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Ich sollte wohl meine Antworten mal erst durchlesen und dann etwas kürzen was den Inhalt angeht ;-)

So ich zeig mal kurz die Pfeilspitzen die ich eben gemacht habe. Die erste ist nicht besonders schön und symetrisch geworden -> zu dünnes Ausgangsmaterial.
Die zweite aus dickerem Material klappte dann gleich besser und ist auch symetrisch.
Also ich hab noch keine Ahnung ob sie vom Gewicht her passen werden. Sicherlich sind das auch keine perfekten Jagdspitzen sondern für irgendwas anderes. Getroffen werden wollte ich davon sicherlich nicht. Also hier:



__________________
Hallo!

Geändert von Lürbker (17.07.2012 um 12:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.07.2012, 13:19
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

So jetzt noch ein Paar Bilder vom derzeitigen Bogen. Da es bisher zu Problemen mit der Sichtbarkeit der Bilder gab füge ich diese nur einfach als Links ein. Ich hoffe das funktioniert dann ohne Probleme. Alle Bilder befinden sich auch in meinem Album!!

http://survival-forum.com/picture.ph...&pictureid=708

http://survival-forum.com/picture.ph...&pictureid=709

http://survival-forum.com/album.php?...&pictureid=710

http://survival-forum.com/picture.ph...&pictureid=711
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.08.2012, 19:34
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

So! Ich bin aus dem Urlaub zurück und hatte noch ein paar Tage etwas zu tun.
Habe eben den Bogen mal wieder getestet da er jetzt doch noch einige Zeit zum trocknen hatte. Umgebungstemperatur waren 22°C.
Er ist jetzt noch besser, braucht allerdings noch etwas Bearbeitung.
Werde in der nächsten Woche mal ein paar Bilder hochladen wenn er denn dann ganz fertig ist.
Auch an den Pfeilen muss ich noch ein wenig arbeiten aber auf 10 Metern teffe ich ein 30 cm breites Brett schon. Die Höhe ist dabei +/- 20 cm.
Die Eindringtiefe der Spitzen ist auch besser geworden. Ich denke mal es liegt am Bogen.

Also wer etwas zum jagen braucht, etwa einen Monat Zeit und einen trockenen Raum hat der hat die Möglichkeit sich eine sehr wirkungsvolle Waffe zu bauen.
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bogenbau beim Feuerbohren Tobey Feuermachen 2 19.10.2011 21:01
Bogenrohlinge Holz und Preis Joe Bogenbau 13 08.01.2009 21:41
Bogenbau Spezial August/September war VOLL SUPER Anonymous Berichte 10 26.12.2005 22:56
Bogenbau mit Kindern Franz Bogenbau 6 13.01.2005 08:07
Bilder vom Bogenbau Gunther Bogenbau 1 24.02.2004 20:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.