Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Ausrüstungen

Ausrüstungen Hier könnt ihr euch über qualitativ hochwertige Ausrüstung unterhalten.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.09.2010, 12:58
Benutzerbild von Bowhunter
Bowhunter Bowhunter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 366
Renommee-Modifikator: 11
Bowhunter Stammes Mitglied
Standard Taugliche Messerserie?

Hallo,

ich habe mal ein bisschen im Internet gestöbert, und nach US Army Messern ausschau gehalten, da ich mein Interesse dafür gefunden habe.
Dabei bin ich auf diese Messerreihe gestoßen. Hier einmal der google Bilder link:

http://www.google.de/images?q=ka+bar...og&sa=N&tab=fi

Was haltet ihr von den Messern, sind die scharf und stabil?

Vielen Dank für Antworten, mfg Bowhunter
__________________
Wer in der Wildnis lebt, sollte sich bewusst sein, wahrscheinlich nie wieder Anschluss zur Zivilisation zu finden.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.09.2010, 13:09
Herr G. Laber Herr G. Laber ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 23.05.2010
Ort: Königreich Württemberg
Beiträge: 80
Renommee-Modifikator: 11
Herr G. Laber Stammes Mitglied
Standard

Bei solchen Messern ist der größte Nachteil, das die Klinge nicht durch den Griff geht und somit leichter abbrechen kann, als bei anderen feststehenden Messern.

Hier, die Seite kann ich dir zu Messern empfehlen *klick*
__________________
Zitat:
In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafe; es gibt nur Konsequenzen.
-Robert Greene Ingersoll

Geändert von Herr G. Laber (25.09.2010 um 13:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.09.2010, 13:47
Benutzerbild von Bowhunter
Bowhunter Bowhunter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 366
Renommee-Modifikator: 11
Bowhunter Stammes Mitglied
Standard

Danke für die nette Seite.

Hat jemand von euch ein taugliches navy Messer, oder ein Military Messer? Oder könnt ihr mir gute Tips geben, welches das Beste aus eurer Sicht ist, und das erfolgreichste?

Ist das hier z.B ein taugliches und vor allem scharfes Messer, obwohl es soo billig ist?
http://www.1a-vogtland.de/Solinger-M...c059504_x2.htm

oder erscheint das hier viel besser?
http://www.swords-and-more.com/shop1...oducts_id/4236
__________________
Wer in der Wildnis lebt, sollte sich bewusst sein, wahrscheinlich nie wieder Anschluss zur Zivilisation zu finden.

Geändert von Bowhunter (25.09.2010 um 13:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.09.2010, 15:09
Viper Viper ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Cambodia
Beiträge: 36
Renommee-Modifikator: 0
Viper Stammes Mitglied
Standard

@Bowhunter,
Du solltest Dir Dein Messer nicht nach den Namen raussuchen sondern nach der Stahlquallität.
Armee-Messer wird sehr oft als Verkaufsargument benutzt, selbst wenn es aus geschwärzten Aluminium besteht.
Ich hänge Dir mal einen Link an wo die unterschiedlichen Stahlsorten beschrieben sind, je hochwertiger der Stahl desto länger die Standzeit und natürlich desto höher der Preis.
Als Form würde ich Dir die Bowie - Form empfehlen, da diese Form universal einsetzbar ist und nicht wie Armee-messer ein reines Funktionsmesser ist.
Messerstähle

Gruß aus Kambodscha
Viper
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.09.2010, 15:26
Benutzerbild von Sophie
Sophie Sophie ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 167
Renommee-Modifikator: 14
Sophie Stammes Mitglied
Standard

Was hältst du davon?

http://www.fallkniven.com/en/shop/de...l-knives/a1blz
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.09.2010, 16:13
andr.stan andr.stan ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 28.04.2010
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 54
Renommee-Modifikator: 11
andr.stan Stammes Mitglied
Standard

US Army Messer...jaja ;-) alles klar....hihi, das einzig wahre.

Eines mal vorweg, ums richtig zu stellen:
Die KA-BAR USMC Fighting Knives gehen sehr wohl bis ans Griffende, schließlich ist die Klinge mittels Erl mit dem Griffende verschraubt und das dann mit einem Splint gesichert (hatte selber mal so ein Teil).
Der 1095-er Stahl ist auch nicht von schlechten Eltern und die Wärmebehandlung dürfte auch bestens funktionieren. Auch (RAT/)ESEE verwendet diesen Stahl bei den diversen Messern von ihnen.
Einziges Manko beim Ka-BAR USMC ist, dass der Übergang vom Ricasso zum Erl scharfkantig ist und nicht gerundet, wie beispielsweise beim Mora2010 (Steckerlversion mit aufgespritztem Griff)

Also das USMC war mal sicher nicht schlecht und es ist heute auch noch cool, aber es gibt definitiv bessere Messer - diese gibts aber auch nicht geschenkt. Kommt aber drauf an, was du haben willst. was amrtialisches zum Zombie schlachten oder vielleicht doch ein vernünftiges Messer ;-).
Wenn du irgendwelche unkaputtbaren Monsterprügel suchst, dann schau dich mal bei Busse, Scrapyard, Strider, Crusader Forge und Co um, da bekommst viel Stahl und wenig Schneide um viel Geld ;-)

Hier noch einige Hardcore-Teste, für die, die auf sowas stehen:
http://www.knifetests.com/
Würd ich niemals mit meinen Messern machen, aber manche meinen, sowas müßte es aushalten.

Ich persönlich ziehe die BRKT Bravo Serie (http://www.barkriverknifetool.com/series.asp?ksid=6) weiters den Fällkniven vor, weil sie einfach schöner sind, besser schneiden und einen nicht rostfreien Werkzeugstahl haben, wohingegen die Fällkniven den VG10 Laminatstahl mit mit den eher weichen 420-er Außenlagen verwenden.
Geschmacks- und Preissache, aber lieber einmal mehr überlegen und dann das für sich richtige kaufen.

Geändert von andr.stan (26.09.2010 um 15:40 Uhr) Grund: falscher link bei knifetests.com
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.09.2010, 16:48
Viper Viper ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Cambodia
Beiträge: 36
Renommee-Modifikator: 0
Viper Stammes Mitglied
Standard

Ich hatte das von Sophie vorgeschlagene Fällkniven zwar noch nie in der Hand, es macht mir aber einen besonders robusten Eindruck.
Der VG10 Stahl mit einer 59er Härte muß mit einem weicheren Trägerstahl kombiniert werden um nicht zu brechen.
Die Schärfe kann ich nicht beurteilen, aber da diese von Schleifwinkel abhängig ist und jederzeit mit z.B. Lansky Diamantschleifset verändert werden kann nur nebensächlich.
Ich vermute das Messer wurde Werkseitig auf 30° geschliffen (was für Outdoor mehr als ausreichend ist) um die Standhaltigkeit zu verlängern.
Weiterhin besteht bei sehr spitzen Schleifwinkeln die Gefahr des ausbrechens, was man bei diesem harten Stahl nicht so einfach herausschleifen kann.
Preis ist OK, würde ich mir kaufen!

Gruß Viper
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.09.2010, 17:42
andr.stan andr.stan ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 28.04.2010
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 54
Renommee-Modifikator: 11
andr.stan Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Viper Beitrag anzeigen
Ich hatte das von Sophie vorgeschlagene Fällkniven zwar noch nie in der Hand, es macht mir aber einen besonders robusten Eindruck.
Der VG10 Stahl mit einer 59er Härte muß mit einem weicheren Trägerstahl kombiniert werden um nicht zu brechen.
Die Schärfe kann ich nicht beurteilen, aber da diese von Schleifwinkel abhängig ist und jederzeit mit z.B. Lansky Diamantschleifset verändert werden kann nur nebensächlich.
Ich vermute das Messer wurde Werkseitig auf 30° geschliffen (was für Outdoor mehr als ausreichend ist) um die Standhaltigkeit zu verlängern.
Weiterhin besteht bei sehr spitzen Schleifwinkeln die Gefahr des ausbrechens, was man bei diesem harten Stahl nicht so einfach herausschleifen kann.
Preis ist OK, würde ich mir kaufen!

Gruß Viper
1) Warum MUSS ein Stahl, der auf 60HRC gehärtet ist mit einem weichen Trägerstahl kombiniert werden? DAS interessiert mich jetzt brennend ;-)
2) Lansky bringt dir bei einem konvexen Schliff (den die Fällkniven haben) nicht viel, aber man kanns ja gerne kompliziert angehen ;-)
3) da es ein konvexer Schliff ist, ist eine genaue Winkelbestimmung schwer möglich (anders als bei Scandi oder Flachschliff). Hier sind einige Videos, die gut erklären, wie man solche Schliffe einfach selber rattenscharf hält: http://www.knivesshipfree.com/pages/Sharpening-Videos
4) Bei sachgerechter Anwendung brichst du auch bei einem auf 60HRC gehärteten Messer mit 20° Schneidwinkel keine Chips raus. Vorausgesetzt, man verkantet nicht beim Schnitzen oder versucht dicke Schnitzspäne abzuhebeln oder ähnliches. Wundert mich aber immer wieder, wie "pfleglich" manche Leute mit ihrem wichtigsten Werkzeug draussen umgehen :-(

Kleine Literaturempfehlung: Roman Landes - Messerklingen und Stahl: Technologische Betrachtung von Messerschneiden
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.09.2010, 20:25
Benutzerbild von Bowhunter
Bowhunter Bowhunter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 366
Renommee-Modifikator: 11
Bowhunter Stammes Mitglied
Standard

Also erstmal Vorweg. Ich habe wie oben gesgat schon ein Mora 2000, was mir auch sehr gut gefällt. Dann habe ich auch noch ein sehr sehr robustes kräftiges Messer, das Iisakki Jäävenpää Messer Scout. Das hat eine Klinge die aus Kohlestoffstahl besteht, und eine sehr lange die Schärfe beibehält. Nun wollte ich mich mal an Militär/US Army Messer ranwagen, da mir die sehr gut gefallen, und auch nicht so schnell rostet, wie mein Jävenpää.

@Sophie: das Messer gefällt mir sehr gut, nur ist es mir mit gerundet 241Euronen zu teuer. Trotzdem danke für den Link

Also ist das Linder Messer jetzt gut oder in Ordnung, oder taugt das überhaupt nichts?
__________________
Wer in der Wildnis lebt, sollte sich bewusst sein, wahrscheinlich nie wieder Anschluss zur Zivilisation zu finden.

Geändert von Bowhunter (25.09.2010 um 20:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.09.2010, 11:00
andr.stan andr.stan ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 28.04.2010
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 54
Renommee-Modifikator: 11
andr.stan Stammes Mitglied
Standard

@Bowhunter:
wenn du unbedingt einen butterweichen Stahl haben willst, dann schlag ruhig zu...ich finde außerdem das Parierelement bei den USMC Fighting knive ähnlichen Messern ziemlich lästig, da es die Greifmöglichkeiten doch enorm einschränkt.
Ich würde da eher ein gebrauchtes KA-BAR suchen, bevor ich 'dieses' Lindermesser nehmen würde.
Aber manche Erfahrungen soll man ruhig selber machen ;-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.