Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeine Fragen zum Thema Outdoor-Survival > Nahrungssuche

Nahrungssuche Da man eher erfriert und verdurstet als an Hunger stirbt, steht die Nahrungssuche erst an letzter Stelle. Die Suche von essbaren Kräutern, Fallenstellen und Fischen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 10.12.2006, 22:31
Benutzerbild von survivalmike
survivalmike survivalmike ist offline
Späher
 
Registriert seit: 10.01.2006
Ort: Salzburg
Beiträge: 215
Renommee-Modifikator: 15
survivalmike Stammes Mitglied
Standard

Survivalsituation hin oder her - einen Fisch zu fangen ist mitunter die einfachste Art an Nahrung zu gelangen und sofern man noch irgendwie krabblen kann gehört es sich nicht, den Fisch (=LEBEWESEN) durch die gegend zu werfen. Eher würd ich auf die Mahlzeit verzichten!

So denke ich halt darüber, aber es freut mich, dass es noch andere gibt, die sich dem anschliessen - das trägt dazu bei die Natur mehr zu respektieren und nur auf diesem Weg kann man auch mit ihr leben!

LG Mike
__________________
Lerne die Natur zu verstehen um mit ihr EINS zu werden!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.02.2007, 17:07
Benutzerbild von Sophie
Sophie Sophie ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 167
Renommee-Modifikator: 15
Sophie Stammes Mitglied
Standard

Weiß jemand wie genau das rechtlich mit dem Angeln so aussieht?
und was muss man dann genau machen wenn man den fisch wirklich mal aus dem Wasser hat??
Also mir reicht ein überlebensgürtel warscheinlich nicht mal. Ein Überlebens-LKW muss es sein (wie wir ja beim Gundkurs festgestellt haben muss da ja auch auf jeden fall ein sieb rein gg)

lg Sophie
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.02.2007, 21:39
Benutzerbild von survivalmike
survivalmike survivalmike ist offline
Späher
 
Registriert seit: 10.01.2006
Ort: Salzburg
Beiträge: 215
Renommee-Modifikator: 15
survivalmike Stammes Mitglied
Standard

Wenn man den Fisch aus dem wasser hat ist es eigentlich nimma weit bis zur fertigen Mahlzeit.

zuerst wird der Fisch betäubt mit einem schlag auf den Kopf/Hinterkopf (das er betäubt ist merkt man daran, dass die augen nicht mehr nach unten schauen, sondern zentriert ausgerichtet sind und starr sind UND die seitenflossen (=Brustflossen) nicht mehr vom körper abstehen sondern anliegen.

Dann wird der Fisch getötet (durch einen Herzstich) einfach zwischen den Brustflossen von unten einstechen mit der Klinge richtung kopf, man merkt recht leicht wann man das herz erwischt hat wenn dann das Blut rausrinnt.

Dies ist die gesetzlich vorgeschriebene und Fischweidgerechte Version des Tötens.

Dann vom After bis zum Kopf aufschneiden (nicht zu tief eindringen da man sonst das gedärm verletzt).

Das ausnehmen ist auch ganz einfach:
Die innereien mit dem finger ganz unten lösen und durch entlang fahren mit dem Finger (wieder After zu kopf) alles mal lösen.
Am kopf ist das ganze dann am schlund befestigt dort muss das messer ran, da man das nicht so einfach abreissen kann.
Einfach abtrennen und die innereien entfernen.
Achtung ein kleines (meist blaues Teil) ist die Galle, diese sollte wenn möglich unversehrt bleiben, wenn man sie doch erwischt gleich auswaschen, sonst wird der fisch ungeniessbar.
zum schluss noch das Herz entfernen mit dem finger (einfach rauspulen--> sitzt dort vorne wo der herzstich gemacht wurde)

Entlang der Wirbelsäule mit dem Messer entlang fahren und mit dem daumennagel, nem löffel etc. die nieren auskratzen

Auswaschen und FERTIG!!!

Rein rechtlich schauts da schon schwieriger aus (zum. In Europa)
Kanns dir in erster linie aber nur von Österreich / Deutschland sagen.
Man benötigt eine gültige Lizenz (Steuerkarte) gibt es als Jahresversion (hierbei ist eine Prüfung nötig.....Mach ich gerade) oder eine Tagessteuerkarte.

Diese Karte berechtigt zum kauf einer Gewässerkarte (Tages/Wochen/Monats/saisonkarte möglich) in diesem gewässer kannst dann fischen.

Wenn du jedoch einen kennst, der sein eigene privates gewässer hat brauchst du gar nichts ausser dessen einverständnis. selbiges gilt für private (Forellenteiche) hier zahlt man einfach die gefangen Fische nach kg.

In einem ECHTEN SURVALFALL würd ich aber ehrlich gesag auf alles verzichten und mir holen was ich zum überleben brauche.
Denke dass das jeder verstehen wird und auch ned so ein Problem ist.

Eins sei aber noch gesagt (Der Vollständigkeit halber).... schwarzfischen ist ein verbrechen und kein bagatellverbrechen sondern ernst zu nehmen, da können ganz schöne Strafen auf einen zukommen und so eine Fischerkarte kostet nicht die welt.

Fischen ist ein absolutes Lieblingshobby von mir - deswegen tu ich mir auch gerade die Prüfung an (gesetzliche Fischerprüfung......Angelgerät, Gewässerökologie, Wassertierkunde und Rechtliches sind hier in 400 fragen zu wissen) ausserdem ist es eine gute möglichkeit mehr über die natur zu erfahren und dazu zu lernen.
Kostenpunkt für die Prüfung im Bundesland Salzburg (109.- bestehend aus Prüfungsgebühr, Lernunterlagen, Jahresfischerkarte, sonstige Gebühren etc.)
Danach jährlich 18.- und du hast die komplette jahresfischerkarte.

Gewässer können von 80.- bis 600.- pro Jahr kosten (ca. 80 Fische die du entnehmen kannst sind inkludiert)

Hoffe dir all deine Fragen beantwortet zu haben.

LG aus Salzburg
Mike
__________________
Lerne die Natur zu verstehen um mit ihr EINS zu werden!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 28.02.2007, 14:03
Benutzerbild von survival
survival survival ist offline
Survival
 
Registriert seit: 29.12.2003
Beiträge: 705
Renommee-Modifikator: 517
survival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survival
Standard

Danke Mike für die Antwort. Das schaut aus, als ob du wieder topfit wärst, oder? In Tirol dauert die Angelunterweisung 12 Std. und ist eine Qual für alle Beteiligten. Es werden Stunden über Krankheiten und Zucht geredet, aber leider nichts, was ein Fischeranfänger wirklich brauchen kann. Aber wenn du in Tirol an einen normalen Fluss oder See gehen willst, brauchst du die Unterweisung. Kosten waren früher 300 Schilling jetzt 33?. In Deutschland haben die eine riesige Fischerprüfung, wo man Monate lernen soll. Hab die Unterlagen mal angeschaut, da kannst danach gleich die Biologie- Abschlussprüfung machen, so ein hohes Niveau hat das. Die gute Nachricht ist, spätestens in einem Monat können wir wieder die Ruten schwingen. Dann sag ich nur noch Petri heil Thomas
__________________
Aus der Vergangenheit lernen - im Augenblick leben - an die zukünftigen Generationen denken.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 28.02.2007, 19:32
Benutzerbild von Sophie
Sophie Sophie ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 167
Renommee-Modifikator: 15
Sophie Stammes Mitglied
Lächeln

Danke für die ausführliche Antwort
Hoffe ich komm diesen sommer ein bisschen zum Angeln.
lg Sophie
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 28.02.2007, 21:33
Benutzerbild von survivalmike
survivalmike survivalmike ist offline
Späher
 
Registriert seit: 10.01.2006
Ort: Salzburg
Beiträge: 215
Renommee-Modifikator: 15
survivalmike Stammes Mitglied
Standard

Petri Heil Thomas!

Naja, die Prüfung in SBG würd ich fast gleich setzen mit der in Deutschland, evt. ein wenig weniger zu lernen aber immerhin mit 400 Fragen kein Lercherlschas mehr!

Man braucht auch hier eine ganze zeit um sich in die materie einzulernen.
Ja mir gehts wieder besser. stress in der arbeit aber sonst passt alles.
Ab Montag neue Arbeit (bin befördert worden juhu) *ggg*

Angeln ist top - kanns kaum erwarten die Prüfung abzuschliessen und mein gewässer unsicher zu machen! *ggg*
Hab mir vorgenommen auf Hecht, Barsch, Zander und Co. zu gehen.

@sophie: unbedingt fischen gehen-ist fast pflicht!

LG Mike
__________________
Lerne die Natur zu verstehen um mit ihr EINS zu werden!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 29.03.2007, 21:36
mineralienoetzi mineralienoetzi ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 27.03.2007
Ort: steinbach am ziehberg Bez.Kirchdorf an der krems
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0
mineralienoetzi Stammes Mitglied
Standard

hallo mike.
bin neu hier doch wen es um fischen geht gut drauf.
wir haben in unserer jugend mit der hand gefischt und das mit sehr großen erfolgen.
fische stehen gerne unter steinen,also greift man vorsichtig darunter und tastet erst mal wie er steht,sie flüchten nicht gleich bei zarter berührung.
ist einer darunter fürst du eine hand an den kopf des fisches und einen am ende und nun zugreifen und mit etwas übung hast du fisch im überfluß.
zweite metode ist eine blumendraht schlinge welche auch sehr gut funktioniert bei frei stehenden fischen wie forellen äschen usw.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 17.04.2007, 22:25
Benutzerbild von survivalmike
survivalmike survivalmike ist offline
Späher
 
Registriert seit: 10.01.2006
Ort: Salzburg
Beiträge: 215
Renommee-Modifikator: 15
survivalmike Stammes Mitglied
Standard

Hi mineralienoetzi!

Da das Fischen mit Schlingen aller art strengstens verboten ist (und das zurecht-->tierschutzgesetz) gehe ich nicht weiter drauf ein!

Bezüglich per Hand fische zu landen....es ist möglich aber in freiem Gewässer (in freier Wildbahn) kaum zu realisieren, da extrem schwierig.

ABER möglich

Wenn du die scheuen Äschen aber mit der hand landen willst - musst mir das mal vorführen, denn diese scheue wesen gehen nicht mal so schnell freiwillig auf gute Köder!

Spreche hier jetzt nicht von ner Survivalsituation, oder von Gewässern ausserhalb der EU sondern von den Gewässern bei uns und einer "normalen" Fangsituation.

Hab jedoch schon mehrfach gelesen, das Fische fernab jeder Zivilisation auf so gut wie alles beissen und ein ALTES Pflaster mit Blut und eiter (so ekelhaft das auch klingen mag) gute Köder sein sollen.
Lass mich aber gerne eines besseren belehren ;-)

LG Mike
__________________
Lerne die Natur zu verstehen um mit ihr EINS zu werden!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 22.07.2007, 13:14
Jadefalke Jadefalke ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 07.07.2007
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0
Jadefalke Stammes Mitglied
Standard

Hiho

Also ich habe mich mal gestern hingesetzt und angefangen nen Fischspeer zu schnitzen und bin bis zum Punkt beim Einkerben der Spitzen gekommen. ( müssen die unbedingt in der Innenseite sein oder kann man die auch aussen anbringen? ) Hab dazu nen recht geraden Eichenast gesucht ( ca 4 cm Durchmesser ) der wo rumlag, ihn auf ca 1M gekürzt und einfach mal angefangen. nun ja, die Spitzen ( 4 Stück ) sind schon recht Spitz aber ob ich damit ein Fisch fangen könnte?...Ich werd jetzt natürlich nicht los laufen sobald er fertig ist um as aus zu probieren obs überhaupt geht, zumal das hier in NRW eh kaum möglich ist und die Lippe die hier durch meinen Ort fließt, naja, dakann man genausogut Waschmittel essen, grml

Na ich werd noch ein paar andere Dinge zum Fischfang versuchen zu bauen in nächster Zeit.

Gruß
Andre
__________________
Manche Personen werden sagen: Ich sei arm...jenen Personen werde ich antworten: Arm sind jene, die ihr Gefängnis nicht von Freiheit unterscheiden können...Ich bin frei!...Bist du es auch?
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 24.07.2007, 13:32
Benutzerbild von mikkes
mikkes mikkes ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Vöcklabruck
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0
mikkes Stammes Mitglied
Standard

hi @ all

also ich bin mehr so fürs macgyverisieren:
schnur ... hab ich ( schnürsenkel)
haken: stück gehärtetes holz
Köder: popel! (ich weis etwas bizar aber hat man immer dabei!)

und dann einfach wenn ein fisch beisst ihn sofort aus dem wasser "reissen"!
ist zwar gemein dem fisch gegenüber aber ich bin dem fisch wenn ich ihn so fange "von Natur aus" überlegen. also darf ich das ohne schlechtes gewissen!
aber ich rede auch von einer notsituation!

derre mal!
__________________
Besser man hat ein messer und bauchts ned, als man brauchts und hats ned!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ausnehmen, fischen, schnur

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Essbares in der Wildnis TheShooter Nahrungssuche 19 25.09.2013 19:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.