Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Handwerkskünste und experimentelle Archäologie

Handwerkskünste und experimentelle Archäologie Kürbistrocknen, Fischen, Flötenbau... Hier könnt ihr über alle Handwerkskünste sprechen.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.01.2011, 17:44
Benutzerbild von History Man
History Man History Man ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: Burgenland
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 11
History Man Stammes Mitglied
Standard Frage zum Recycling alter Pelzmäntel und Gerben

Hi all!

Bin am Tun, um mir Leder für mein Shamanen-Hemd zu machen.
Es soll aus diversen Tieren zusammen gesetzt sein, u. a. Wildschwein,
Hase, Fuchs, Hirsch, Dachs, Reh und zwei meiner Krafttiere.

Da ich die aktuelle Jagd auf die beiden - Bär und Wolf - nicht unterstützen
will, habe ich eine Lösung durch jemand gefunden, der alte Pelzmäntel
recycled, die meist aus den 60ern und 70ern stammen, die er geschenkt
kriegt von Frauen, die sich Ozelot & Co gar nimmer tragen trauen,
und daraus Hauben und Mützen bastelt.
Der hat Meister Petz und eventuell Isegrim in der Lade.

Und nun die Frage: Wenn ich Pelz habe, kann ich im Nachhinein die Haare
entfernen mit Holzsche oder sonstwie, ohne dass das Leder leidet?

Zur Info: Alle anderen Felle - so wie Dachs oder Wildsau - hab ich ja
auch ohne Haare genommen.

Liebe Grüße

History Man
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.01.2011, 19:12
Benutzerbild von Serpentes
Serpentes Serpentes ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 17.05.2010
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 86
Renommee-Modifikator: 11
Serpentes Stammes Mitglied
Standard

Fallen nicht bei Schlechter Pflege oder Mottenbefall die Fellhaare eh aus ?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.01.2011, 09:40
Benutzerbild von History Man
History Man History Man ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: Burgenland
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 11
History Man Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Serpentes Beitrag anzeigen
Fallen nicht bei Schlechter Pflege oder Mottenbefall die Fellhaare eh aus ?
HI!

Und was ist Dein Tipp? Den Pelz 10 Jahre lang schlecht zu pflegen und abzuwarten? ;-)

LG
Alex
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.03.2011, 15:27
Benutzerbild von History Man
History Man History Man ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: Burgenland
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 11
History Man Stammes Mitglied
Standard Nochmal

Hi all!

So Meister Isegrim ist jetzt da - ein alter Hund, pardon Wolf ,
den niemand mehr tragen wollte.
Ich möchte zumindest Teile davon für mein Lederhemd verwenden.
Wie entferne ich die Haare am besten vom Pelz(mantel) bitte?
Einfach rasieren? Ich will ja, dass das Leder weich bleibt...

LG
History Man
aka
Alex
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.03.2011, 14:57
Benutzerbild von History Man
History Man History Man ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: Burgenland
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 11
History Man Stammes Mitglied
Standard

any hints? tipps? wie macht man aus fell leder bidde? :-)

lg
History Man
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.03.2011, 16:14
Trekker Trekker ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0
Trekker Stammes Mitglied
Standard

Hab hier mal rumgefragt...:

In den 50ern war die chemische Industrie noch nicht so weit entwickelt, weshalb die Pelze wahrscheinlich mit Chrom oder Alaun gegerbt wurden. Da Chrom leicht blaugrau faerbt, wird bei hellen Pelzen wahrscheinlich Alaun verwendet worden sein.
Die Haare aus Chrom rauszukriegen duerfte recht schwierig werden, weil das ziemlich stabile Verbindungen aufbaut. Sehr gut gegerbtes Leder kann gekocht werden ("kochgar") ohne beschaedigt zu werden.
Ein hier alaungegerbtes Lammleder quoll beim Versuch es nachtraeglich Fett(Hirn)zugerben stark an und zerfiel. Alaungegerbtes wird generell hart beim trocknen, wie nichtgerauecherter Buckskinn (unechte Gerbung).

Wenn das alles so stimmt, siehts ziemlich schwierig aus fuer dein Leder. Aber da wir nicht wissen, wie es eigentlich gegerbt wurde, wuerde ich es mit ein paar kleinen Stuecken versuchen.
Oder du koenntest die Haare abrasieren/ ausrupfen - je aelter die Haut ist, desto eher sollte das gehen, wenn auch wohl nicht leicht.

Viel Erfolg und lass uns wissen, was rausgekommen ist.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.03.2011, 18:42
Trekker Trekker ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0
Trekker Stammes Mitglied
Standard

Nachtrag:

du koenntest versuchen die Pelze nachtraeglich zu raeuchern, um die Wasserbestaendigkeit zu erhoehen. Alaun setzt die Temperaturbestaendigkeit auf ca. 35 Grad C herab - also Vorsicht mit der Temperatur des Rauches.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.03.2011, 11:37
Benutzerbild von History Man
History Man History Man ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: Burgenland
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 11
History Man Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Trekker Beitrag anzeigen
Nachtrag:

du koenntest versuchen die Pelze nachtraeglich zu raeuchern, um die Wasserbestaendigkeit zu erhoehen. Alaun setzt die Temperaturbestaendigkeit auf ca. 35 Grad C herab - also Vorsicht mit der Temperatur des Rauches.
cool, danke für die vielen antworten
ich werde demnach erstmal ein stück rasieren, und das dann nass machen.
dann berichte ich wieder.

LG
History Man
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.03.2011, 15:33
Benutzerbild von survival
survival survival ist offline
Survival
 
Registriert seit: 29.12.2003
Beiträge: 705
Renommee-Modifikator: 517
survival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survival
Standard

Hallo Trekker,

Danke für die Infos. Eine gute zeit, und bis bald Tom
__________________
Aus der Vergangenheit lernen - im Augenblick leben - an die zukünftigen Generationen denken.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.04.2011, 19:49
Benutzerbild von Joggl
Joggl Joggl ist offline
Späher
 
Registriert seit: 01.08.2007
Ort: Tirol (und schön ist's)
Beiträge: 309
Renommee-Modifikator: 20
Joggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl BuddhaJoggl Buddha
Standard

bei alten pelzen würde ich nur aufpassen, dass es keine pelze von sogenannten pelztieren sind (also nerz, fuchs, etc)
die werden in riesigen pelzfarmen (mini käfige auf denen sie sich auch immer ihre pfoten aufschneiden) gezüchtet und dort meist auch brutalst getötet
in österreich gibt es sogar ein allgemeines verbot für pelzfarmen, da das unnötige und unzumutbare tierquälerei für die tiere bedeuten würde
und wenn sogar die politiker das anerkennen, sollten wir das wohl nochmal mehr hinterfragen
gerade für spirituelle arbeit ist sowas, denke ich, sicherlich ungeeignet

lg, Joggl
__________________
ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul
ash nazg thrakatulûk, agh burzum-ishi krimpatul

"All animals are equal, but some animals are more equal than the others"
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
asche, gerben, pelz

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gerben Gerben Gerben Joggl Handwerkskünste und experimentelle Archäologie 28 15.11.2014 08:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.