Einzelnen Beitrag anzeigen
  #27  
Alt 28.10.2012, 10:39
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 8
mogusch Stammes Mitglied
Standard

Damals am dritten November 1987 war das Reaktor-Unlgück von Tschernobyl noch tief in der Natur und keiner dachte an das was kommen könnte. Doch abseits von Ignoranz und Größenwahn ist den Überlebenskünstlern gelungen die Wahrheit hinter einen Berg von Lügen und Korruption zu erkennen und sich dagegen zu wehren. Doch was würde geschehen wenn die Wahrheit gar nicht die echte Wahrheit ist, sondern es sich nur um vorgegaukelte Wahreit der Menschen handelt und der Überlebenskünstler sich dort in dem angeblich verseuchten Gebiet seit Jahren schon seit Tagen unauffällig und getarnt aufgehalten und gelebt hat. In dieser Zeit war es ihm gelungen ein besonderes gespühr für die Umwelt zu entwickeln. Er streife, wie er es schon seit einigen Wochen so macht, weiter durch das wunderschöne grün des Waldes & hing weiter seinen Gedanken nach während er eine Deathfalltrap nach der anderen absuchte & sich doch allmählich wunderte weil alle Fallen leer geblieben sind. Warum ist nix in den Fallen? Wo sind all die Tiere geblieben? Sonst war doch immer wieder mal ein Nager in eine Falle gelaufen. Aber heute nix & gestern nix. Ist vlt doch was ander Geschichte dran mit dem Atomunfall? Sind deshalb vlt alle Tiere geflohen? Hmmmm ... das könnte sich echt zum Problem entwickeln. ......
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?

Geändert von mogusch (15.02.2014 um 13:11 Uhr)
Mit Zitat antworten