Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 16.12.2014, 21:13
Benutzerbild von Schwefelporling
Schwefelporling Schwefelporling ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: Niederrhein
Beiträge: 404
Renommee-Modifikator: 9
Schwefelporling Stammes Mitglied
Standard

Ich denke, du kannst alleine durch angeschnallte kleinere Taschen das Volumen so stark vergrößern. Ich selbst bin aber mittlerweile eher davon überzeugt, ein Gegengewicht vorne auf der Brust zu tragen. Sprich einen kleineren Rucksack/daypack. Das ist viel bequemer als ein einzelnes großes Gewicht hinten und die Beine bleiben beweglich.
Eine vollgepackte Weste unter dem Rucksack ist nicht so praktisch; auch ein Koppeltragesystem kann da nerven (wobei es sonst natürlich das Tragen relativ großer Taschen auf Gürtelhöhe ermöglichen würde).
Wenn z.B. der Schlafsack in der wasserdichten Gummihülle steckt, könnte man ihn vom Rucksack ausgehend (mit Packriemen o.ä.) über die Schultern vorne anhängen. Dann hast du hinten im Rucksack schonmal etwas mehr Platz. Oder statt die Zeltbahn in den Rucksack hinten zu stopfen oder darunter zusammengerollt zu befestigen, kann sie ebenfalls in einer vorderen Tasche gefaltet untergebracht werden. Ansonsten trägt man dort am besten Kleidung (keine störenden Kanten), am allerbesten so etwas wie Jacke, Poncho etc., was schnell gebraucht wird, und natürlich andere wichtige Teile wie Landkarte, Taschenlampe, Snack.
Mit Zitat antworten