Survival Forum

Survival Forum (http://www.survival-forum.com/index.php)
-   Outdoor- & Reiseberichte (http://www.survival-forum.com/forumdisplay.php?f=25)
-   -   Ein halbes Jahr in die Wildnis (http://www.survival-forum.com/showthread.php?t=2423)

mogusch 26.12.2012 20:11

Zitat:

Zitat von Zeline (Beitrag 18185)
@mogush:
... meine Route so planen, dass ich am Ende des Tages immer in der Nähe von Wasser halt mache, damit ich nicht zu viel Wasser mitschleppen muss.

Da solltest du dann aber auch in der lage sein, diese, nennen wir es mal wasserstelle, beurteilen zu können in wie fern das wasser verwertbar für dich & dein hoppehü ist. Du siehst, es ist unabdingbar dich sehr gut in die survivalmaterie einzuarbeiten.

Zeline 26.12.2012 20:21

klar seh ich ;)
ich denke auch dabei werd ich auf theoretischer Basis nciht weit kommen sondern einfach wirklich mal mit Kursen anfangen...

mogusch 26.12.2012 20:47

Noch ein tipp, wenn´s gestatten ist.
Bevor du dich auf einen survivalkurs einläßt ... lies dich gut ein. Nicht jeder der ein survivalkurs anbietet hat auch ahnung davon. Wie überall gibt´s auch da schwarze schafe. Einige meinen mit dem verzehr von krappelviehchern, etwas klettern & einer nacht im wald wäre es getan. Da das survivaling sehr umfangreich ist, tust du gut daran einen mehrstufigen kurs zu besuchen der dich schrittweise an die materie heran führt. Nur durch theoretisches wissen bis du gegen solche ... gewappnet.
meiner meinung nach ist es am besten wenn du dich gut einliest & dabei viel selber machst, soweit du das halt verstehst & selber hinbekommst. in einem kurs kannst du das dann nochmal verfestigen & das eine od andere nochmal beim kursleiter nachhaken.

Zeline 26.12.2012 20:54

gutgemeinte Tipps sind bei mir immer gestattet :)
Hast du denn da einen echt guten Tipp für mich oder werde ich mich selbst durchs Unterholz des Internets kämpfen müssen?^^

mogusch 26.12.2012 20:58

Um keine schleichwerbung zu machen & die neutralität zu waren ... mußt du dich wohl durchs internet kämpfen müssen, sorry!

Zeline 26.12.2012 21:15

schade aber das wird schon^^

stev_butcher 27.12.2012 01:39

Am besten ist du machst dir ne Art Trainings plan !
Die wichtigsten Skills die du kennen solltest währen da

.) Wasser
.) Wetter
.) Fallen / Spurenlesen
.) Nahrung / Pflanzenkunde
.) Ausrüstung


Die meisten anderen Sachen ergeben sich aus einer Mischung der oben aufgeführten Punkte.

Wasser ist wohl das wichtigste Kriterium bei deinen (und jeden der unseren vorhaben ) vor allem die suche und Desinfektion/Aufbereitung kann sich schon mal schwerer gestalten als man denkt.
Hier gibt es Möglichkeiten von teuren Katadyn Filtern bis zur 1,5 L Pet Flasche zur Endkeimung.

Das Wetter, Himmelsrichtung und Zeit abzuschätzen kann dir nicht nur bei einen Unterstandbau sondern auch bei der richtigen Auswahl deiner Unterkunft oder bei abschätzen von Wegzeiten hilfreich sein.

Fallen richtig zu platzieren ohne die Aufmerksamkeit der Tiere auf sich zu lenken ist eine gelernte Kunst die wohl jeder hier schon mal früher oder später erlernt hat oder erlernen wird.

Das Lesen der Natur hilft dir nicht nur an Essen zu gelangen sondern auch dir Jegliche Information über deine Umgebung zu erfahren! Wetter der letzten tage,Raubtiere in der Nähe ? und und und... hier ist auch besonders wichtig zumindest die Pflanzen seiner Umgebung zu kennen und ihre natürlichen Heileigenschaften auswendig zu wissen ! Pflanzenkunde und oder Bestimmungsbücher helfen dir hier weiter sowie die angewandte Praxis in der Natur zur richtigen und fehlerfreien Bestimmung.

Als letztes kommt dann das richtige Equipment ,wozu zu deinen wichtigsten Gegenständen das Messer und der Rucksack gehört .
wie schon erwähnt ist ein feststehendes Messer am besten (Robustheit,Handling und weniger anfällig für gebrechen) Ein robustes Messer (zb. mein Favorit Gerber LMF 2) auf das man sich verlassen kann und ein Backup Messer der günstigeren Art ist hier angebracht (zb. Mora)
Schleifkenntnisse,Reparatur und pflege hinweise kannst du auch gerne hier in ein paar Threads besprechen und erfragen.Und auch ich stehe natürlich gerne mit Rat und tat per PN zu Verfügung.

Ich würde dir empfehlen dich mal grob in das Thema hinein zu lesen es gibt hier sehr gute Bücher am Markt wie zb.
AMAZON Link oder Rüdiger Nehberg Bücher.

Noch ein Tipp Lass bitte die Finger von jeglichen BG (Bear Grylls) Videos oder Ratschlägen ! Der Typ hat auch hier in diesen Forum keinen guten Ruf ;-) da seine Tipps keine leben retten sondern sie nur in Gefahr bringen.

Zeline 27.12.2012 09:57

Vielen Dank für die tolle Antwort!
Ich werd mich dann erstmal ans Arbeiten damit machen, obwohl mir immernoch etwas schleierhaft ist, WO ich das halbe Jahr dann umsetzen kann. Naja ich schaufel mich einfach mal durchs www.

stev_butcher 27.12.2012 10:07

Naja wie gesagt viele Antworten zu Standorten wirst du nicht bekommen ,da wie schon von BugOut erklärt es teilweise nicht möglich ist auf der hellen seite des Gesetzes zu bleiben ,da sogar in manchn Ländern das Campieren im freien verboten ist ,geschweige denn von Feuer machen und garnicht zu reden von Fallen stellen oder ähnlichen.

mfg stev

mogusch 28.12.2012 10:38

Zitat:

Zitat von Zeline (Beitrag 18163)
Hey,
.... Ich möchte ein halbes Jahr mindestens in der Natur zubringen zusammen mit Pferd und Hund und vielleicht ein oder zwei Begleitern wenn diese sich finden lassen. Mitnehmen möchte ich soviel ich eben bei mir haben kann. Dieses halbe Jahr raus aus der Zivilisation möchte ich nach meinem Abitur machen. .... Vielen Dank schonmal und Liebe Weihnachtsgrüße,
Line

Wenn es dir nur darum geht, da gäbe es auch noch andere möglichkeiten. z.b. 1/2 jahr auf einem hof in irland ohne jeglichen kompfort. Aber jeden tag raus bei wind & wetter um sich um die viecher zu kümmern. Weitgehenst ohne technische hilfmittel. Nur mit der hand am arm.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:36 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.