Survival Forum

Survival Forum (http://www.survival-forum.com/index.php)
-   Feuermachen (http://www.survival-forum.com/forumdisplay.php?f=15)
-   -   Problem Feuerbohren ? (http://www.survival-forum.com/showthread.php?t=1674)

Cocy 20.08.2011 23:06

Problem Feuerbohren ?
 
Trotz Internetrecherchen, vielen Youtube Videos etc., komme ich beim Feuerbohre überhaupt nicht klar.

Mein Ziel:Feuer machen durch bohren, ohne Bogen !

Jetzt habe ich mich bereit mit allen Holzsorten auseinander gesetzt.
Unterlage Linde oder Pappel, sollte weich sein, Bohrer (50-60 cm) nehme ich meist Haselnuss.
Auch schon Kiefer auf Kiefer versucht.
Mulde mit einschnittenem Keil für Späne vorhanden, auch schon mir Sand versucht.
Problem immer das selbe, es fängt an zum quietschen und beide Hölzer verglasen, das wars dann, keine Spur von Spänen.
Bin am verzweifeln, sowie meine Handflächen auch^^.
Hat wer eine Idee.

Jan95 21.08.2011 17:42

Versuchs weiter und nimm Handschuhe :D

diddhi 21.08.2011 22:08

Probier doch mal Agave (die verblühte Blüte) als Spindel oder eine Königskerze.

Beste Grüße

cheateau-le-bone 09.10.2011 11:45

http://images180.affili.net/000924/7...b1542d9bd7.jpg

Würde Holzbohren mit einem feinen Steinschleifkopf funktionieren (oder Metall-Ultrafein) ?
Habe es schon fertiggebracht per Dremel Werkstücke zu entzünden, natürlich ist die Drehzahl eine Extreme.

Stelle mir vor einen Ast unten einzukerben,zu spalten, den Bohrer einzuschieben und das ganze zu verschnüren - ist so verlängert und mittig geführt.
Werde heute einen Versuch starten; hoffe Stolz wird aus diesem erwachsen.

liebe Grüße, Tim

survival 10.10.2011 08:09

Hallo

Wenn es quitsch mehr Druck von oben, schmieren beim oberen Loch. Probier mal Fichte auf Fichte, das machen bei unseren Kursen die 9 Jährigen Kinder, aber man tut sich viel leichter wenn man zuschauen kann.


Einen schönen Tag Thomas

StyrianPower 16.10.2011 11:07

Für mein erstes Bow Drill Feuer benutzte ich Fichte für das Bohrbrett und Hasel für die Spindel . Und was soll ich sagen....funkt einwandfrei ;)

http://www.youtube.com/watch?v=PrcGH4OaQYY

cheateau-le-bone 16.10.2011 13:04

Lehrreiches Video, DANKE !
habe mich nie mit Bögen befasst und mich schon unendlich abgemüht, wenn ich so zurückschaue. Bogen.Ja.Das Revolutioniert mich :)

cheateau-le-bone 16.10.2011 16:24

Erfolg ! Habe mit einem frischen Birkenzweig (da er vorteilhaft geformt war) auf einem morschen Stamm nach ca. 10min ein Feuer entfacht, ohne Kerbe, Sand und zusätzliches Brennmaterial. Habe den Zweig in einem durch Zersetzung ausgehöltem Astloch angesetzt, hat ziemlich gestaubt ..... habe eine ca. fünf cm tiefe Bohrung geschaffen, bis dass staubtrockene, rissige Holz sich entzündet hat. Habe mit der Linken den ca. 30cm langen Bogen geführt, oder den mit Paracord bespannten Ast, und mit der Rechten einen großen Führungsklotz, der durch sein Gewicht schon den nötigen Druck aufbaute - in welchem es ebenfalls zu Glühen anfing.
Eigentlich habe ich zwei Feuer entfacht - ein einem Feuer lassen sich unzählige weiter entzünden, trozdem bin ich ein wenig Stolz :)

Einzelkämpfer 22.11.2012 22:07

Hört sich doch gar nicht so schlecht an. Die länge deines Bohrers past. Haselnuss ist auch als Bohrer geeignet, verwende ich selber. Tipp: Mit einem dünnen Bohrer ca. 0,8 cm tut man sich leichter. Nun zum Feuerbrett, ich würde an deiner Stelle Linde verwenden. Pappel ist nach meiner Meinung nach zu schwer, damit kann ichs immer noch nicht. Wenn dein Bohrloch blank poliert wird, dann würde ich dir raten vorher etwas feinen Sand einzulegen. Als nächstes denk daran die Kerbe nicht zuwenig und nicht zu weit einzuschneiden. Aber sie muss durchgehend sein. Versuchs mal so, und wenn du Blasen an den Händen bekommst, dann reiss sie auf, so bildet sich mehr Hornhaut. Nun noch eine Frage an dich, wieso willst du den Handdrill und nicht gleich den Bogen lernen? Glaub mir du wirst merken das Hasel und andere Pflanzen die einen Bohrer geben nicht überall wachsen. Hasel z.b. wachst nur bis auf eine Höhe von ca.1000 m oder so, genau weiss ich das jetzt nicht, aber nur sehr begrenzt auf höhe.

mogusch 23.11.2012 08:35

Zitat:

Zitat von cheateau-le-bone (Beitrag 13800)
http://images180.affili.net/000924/7...b1542d9bd7.jpg

Würde Holzbohren mit einem feinen Steinschleifkopf funktionieren (oder Metall-Ultrafein) ?
Habe es schon fertiggebracht per Dremel Werkstücke zu entzünden, natürlich ist die Drehzahl eine Extreme.

Stelle mir vor einen Ast unten einzukerben,zu spalten, den Bohrer einzuschieben und das ganze zu verschnüren - ist so verlängert und mittig geführt.
Werde heute einen Versuch starten; hoffe Stolz wird aus diesem erwachsen.

liebe Grüße, Tim

mit den dingern wirst du nur material abtragen, ähnlich wie mit schmiergelpappier. also eher ein loch ins brett bohren als ausreichend wärme zu erzeugen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:22 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.