Survival Forum

Survival Forum (http://www.survival-forum.com/index.php)
-   Geistiges Wissen, Bewusstsein und Spiritualität (http://www.survival-forum.com/forumdisplay.php?f=24)
-   -   Prophezeihungen und co. (http://www.survival-forum.com/showthread.php?t=3099)

Räubertochter 17.02.2015 00:08

Prophezeihungen und co.
 
Liebe Leute,

ich bin ja wirklich vorsichtig mit spirituellen Aussagen, Verschwörungsbeobachtungen und co. Deshalb schreib ich mal, wie es zu meinen Fragen (s.u.) kam.

Zuerst gab es auf meiner Lieblings-unabhängige-Nachrichten-Website einen Bericht über den Alois Irlmaier, ein Mann aus Bayern, der allerhand Dinge vorraussagte. Von denen wohl etliche eingetroffen sind! :eek:
Es klingt wirklich unglaublich, er sagte z.B. im 2.WK voraus, wo genau die Bomben einschlagen würden...
Dass ich mir vorstellen kann, dass das zumindest teilweise stimmt, ist mehr ein gutes Gefühl bei der Vorstellung, dass es richtig ist. Eigentlich tendiere ich sonst dazu, zu sagen "Jaja, is ja gut, ich glaub nicht an den esoterischen Sch..."
Wie auch immer, ich bin seit Tagen am googeln über dieses Thema, auch wie die ganzen Prophezeihungen unterschiedlicher Leute sich so krass decken...

Naja. Nun würde es mich interessieren, wer sich hier noch mit Themen wie Prophezeihungen, dritter Weltkrieg, dreitägiger Finsternis etc. auseinandergesetzt hat.
Was sagt ihr generell zum Thema mit den Prophezeihungen?
Also, was glaubt ihr, was passiert, wenn ein Polsprung viel kürzer und heftiger ausfällt, als die Wissenschaft sagt...?
Was passiert, wenn tatsächlich ein (nicht atomarer) Krieg über Deutschland fegt... ?
Und auch ganz elementare Fragen beschäftigen mich... Was ist das für ne Strahlung, die Lebensmittel in Glas kaputtmacht, in Dosen aber nicht?

(Da gibt es ja allerhand seltsame Seiten zu den Themen im INet. Über diese komischen christlichen Sachen will ich ehrlich gesagt gar nicht reden... Da kann ja mal jemand einen eigenen Thread aufmachen. :)
Aber es gibt auch ein paar Prophezeihungen, die relativ religionsfrei sind, ganz religionsfrei ist irgendwie keine, aber die ganzen Propheten sind fast alle aus älterer Zeit.
Also Irlmaier, Katharina aus dem Ötztal, Josef Stockert, Anna Taigis, der "Bauer vom Waldviertel", ......)

Räubertochter 26.02.2015 15:46

gar niemand? Hmmm... wundert mich. Ist doch im Grunde ein richtiges Survivalthema...

Schwefelporling 26.02.2015 21:44

Es geht so. Man kann sich auch reinsteigern.
"In zwei oder drei Jahren müßte eigentlich der Einmarsch der feindlichen Streitkräfte erfolgen"- also verkaufe ich wohl Hab und Gut und ziehe in ein anderes Land, nur um dort zu erleben, daß sich die Geschichte doch anders entwickelt.
Bewußt leben, sich fit und gesund halten, vielseitige Fähigkeiten entwickeln, keinen Frust in sich aufstauen und anderen keinen Streß machen... mehr kann man ja kaum tun. Nur weil ich in einem überbevölkerten, an den Realitäten vorbei regierten Land lebe, heißt das ja nicht, daß mir hier mein Untergang droht, oder daß ich als Einsiedler in den Beskiden sicherer wäre.

Auf jeden Fall Vorsicht vor Internet- Seiten und Buchverlagen, die einen angeblich aufklären wollen, aber am Ende nur völlig verunsichern. Hier kann man schnell Syndrome eines Sekten- Opfers entwickeln: alles was man bisher geglaubt hat ist ja Quatsch und nur geheimnisvolle, auf den ersten Blick total unrealistische und unbeweisbare Dinge sind die Wahrheit... So wird man schließlich einsam.

Räubertochter 28.02.2015 10:01

Naja, es geht ja nicht darum, Haus und Hof zu vekaufen. Selbst wenn die apokalyptischste Vorhersage zutrifft-- überall werden Menschen überleben, da bin ich mir sicher (da bin ich zu sehr Positivdenker) und anderes wird auch nicht gesagt.

Aber dass einem überbevölkertem, an der Realität vorbeiregierten Staat der Untergang droht, das dürfte wohl jedem bewusst sein.

Man kann an Hellseherei glauben, ohne die Realität und die Lebensfreude aus den Augen zu verlieren. Das hat mit Sektendenke gar nichts zu tun, eher mit Neugier und Freude am Beobachten.
Im Gegenteil-- schliesst man aus, dass es etwas wie Wahrsagerei gibt, ist man nur ein Glaubender. Einer der immer noch glaubt, dass nur das, was die Wissenschaft bisher beweisen konnte, stimmen kann.

Schwefelporling 28.02.2015 14:53

Ich kann mir schon gut vorstellen, daß der ein oder andere tatsächlich das Zutreffende vorhergesagt hat. Aber auch wenn einige Vorhersagen eingetroffen sind; es muß ja nicht jedes Mal stimmen. Und es gibt auch viele schlaue Füchse, die mit esoterischen Geschichten ihr Geld verdienen und sich etwa auf Grund ihres Schamanen- Abis einen einzelnen Auftritt saftig bezahlen lassen (für was?).
Es ändert sich für die Zukunft ja nichts an meinem Verhalten... So übersinnlich das Ganze auch ist, am Ende ähneln die Geschichten diesen "spektakulären" Sachbeiträgen auf N24 usw., denn für mein Leben bedeuten sie nur reine Unterhaltung. Da ich nicht wissen kann, welche Prophezeiungen von welcher Person in meiner Lebenszeit wirklich zutreffen werden, und ich auch keine Lust habe, Geld für fragwürdige persönliche Prognosen auszugeben oder aber so zu tun als könnte einfach alles wahr sein, was Irlmaier oder Nostradamus jemals gesagt haben, kann ich nur leben wie jemand, für den Propheten überhaupt nicht existieren.
Zitat:

Aber dass einem überbevölkertem, an der Realität vorbeiregierten Staat der Untergang droht, das dürfte wohl jedem bewusst sein.
Mit Herausforderungen müssen die Zeitgenossen aller Epochen fertig werden, das ist normal. Es kann gut sein, daß es zu unseren Lebzeiten hier noch mal einen großen Umbruch geben wird, ob Krieg oder extreme Rezession oder einfach ein umfassender gesellschaftlicher Wandel. Aber der Mensch ist super anpassungsfähig und gerade wir als Survivalisten sollten uns da am wenigsten Sorgen machen. Wenn die Fliegerbombe nun ausgerechnet auf Dein Haus fällt, ist es Pech... aber Du kannst auch im normalen Urlaub mit dem Reisegefährt verunglücken oder Dich beim Essen unglücklich verschlucken.

Räubertochter 28.02.2015 19:19

Zitat:

Zitat von Schwefelporling (Beitrag 23601)
Aber auch wenn einige Vorhersagen eingetroffen sind; es muß ja nicht jedes Mal stimmen. Und es gibt auch viele schlaue Füchse, die mit esoterischen Geschichten ihr Geld verdienen und sich etwa auf Grund ihres Schamanen- Abis einen einzelnen Auftritt saftig bezahlen lassen (für was?).

danke, Schwefelporling, das ist dem Durchschnittsleser hier ganz sicher nicht bewusst! ;)
(aber du hast schon recht, im Netz treiben sich schon auch ziemlich komische Menschen rum)
Wie auch immer, letztendlich wägt jeder für sich selbst ab, woran er glaubt, und in welchem Maße. Nachrichten. Alternative Nachrichten. Seher. Whatever.

Zitat:

Zitat von Schwefelporling (Beitrag 23601)
Es ändert sich für die Zukunft ja nichts an meinem Verhalten... So übersinnlich das Ganze auch ist, am Ende ähneln die Geschichten diesen "spektakulären" Sachbeiträgen auf N24 usw., denn für mein Leben bedeuten sie nur reine Unterhaltung.

Ich finde schon, dass es etwas ändert. Man kann, wenn man auf die Vorhersagen hört, mit sehr geringen Mitteln sehr viel erreichen. Wenn z.B. die dreitg. Finsternis kommt (als Polsprung, Folge eines Meteors oder whatever), Fenster verriegeln, nicht rausgehen, und davon ausgehen, dass es nach 3 Tagen vorüber ist. Immer nen Kanister Wasser zu hause haben. Das sind doch mehr als wichtige Informationen? Überlebenswichtig. Und ausser, dass man ein paar Liter Wasser bunkert, ändert das an deinem Verhalten vorher nichts.

Woher kommt deine ich-kann-ja-eh-nichts-machen-Einstellung? Und hast du dich mit dem Thema überhaupt schonmal näher auseinandergesetzt? Glaubst du, dass es gefakt ist, dass sich die Aussagen von den verschiedenen Quellen alle decken (was die neuralgischen Dinge angeht)?

Komisch, irgendwie dachte ich, mit dem Thread ein Feuerwerk loszutreten... is wohl zu sehr in der esoterischen Ecke

Räubertochter 28.02.2015 19:35

...Eins noch: für mich haben die Inhalte der meisten Prophezeihungen sehr viel positives. Schneller Umbruch weg aus den Problemen dieser Erde und eine langanhaltende, schöne Zeit. Viel Bewusstwerdung. Viel Konzentration auf das Wesentliche und Freundschaft zwischen den Menschen hinterher. Also, es gibt für Positivdenker viel, viel Gründe daran zu glauben. Allein schon, weil es einem Lebensmut gibt.

Schwefelporling 01.03.2015 20:40

Einen gewissen Vorrat an Wasser haben wohl die meisten hier. Wenn die richtigen Reaktionen auf Prophezeiungen derart simpel wären, bedeuten sie ja wirklich keine Änderungen im normalen Verhalten (ich gehe jetzt von dem normalen Verhalten der User hier aus).
Eine "ich-kann-ja-eh-nichts-machen-Einstellung" habe ich ja nur in punkto Ereignisse, die unter "höhere Gewalt" fallen: Ich kann in einer Stadt wohnen, die blöderweise beim ersten Raketenangriff eines anderen Staats schon drankommt, oder in einer entlegen liegenden Berghütte, die von einem ins Rollen gekommenden Felsen weggefegt wird. In allen anderen Situationen, also wenn z.B. als Begleitumstand von Krieg die Lebensmittel teurer werden oder wenn ein neuer Diktator sich zur Macht aufschwingt, kann man natürlich etwas machen.
Zitat:

Glaubst du, dass es gefakt ist, dass sich die Aussagen von den verschiedenen Quellen alle decken (was die neuralgischen Dinge angeht)?
Ob etwas gefaket ist oder vielmehr nicht zutreffend, kann man ja erst dann sagen, wenn die Zeit gekommen ist. Wenn z.B. wieder mal ein Weltuntergang für einen konkreten Zeitpunkt angesetzt ist. Oder wenn das Horoskop mir sagt, daß ich eigentlich zuhause bleiben soll, und mich fährt wirklich ein Auto an (wenn ich doch lieber zuhause bleibe, obwohl es gerade eine super Party bei einem Freund gibt, ist das auch irgendwie doof).

Zitat:

Schneller Umbruch weg aus den Problemen dieser Erde und eine langanhaltende, schöne Zeit.
Viele glauben ja einfach an das Paradies nach dem Tod. Das haben auch viele vorausgesagt, zum Beispiel unser lieber Herr Jesus. Andere haben an ein unattraktives unterirdisches Schattenreich geglaubt. Vielleicht ist das ein oder andere schon für viele Verstorbene eingetroffen, und ihre Seelen sind tatsächlich irgendwo hingegangen. Oder es ist einfach nur ein sehr alter Traum vieler Menschen, der bisher jedes Mal mit dem Tod ein jähes Ende gefunden hat. Irgendwann werden wir es genauer wissen- aber soll das heißen ich muß vorher zumindest gegen Lebensende mal eine Pilgerfahrt machen oder der Kirche was spenden, um mich abzusichern?
Meinen kleinen irdischen Zielen nachzugehen und in punkto großen Bedrohungen oder großen Chancen mehr auf Sicht zu fahren bringt mich zunächst mal weiter. Später werde ich dann sehen.
Die großen Antreiber der schlimmen Dinge in dieser Welt wie z.B. Habgier oder Brutalität sind definitiv ewig. Für grundlegende Verbesserungen müßte der Mensch schon biologisch zu einem neuen Wesen mutieren...

Räubertochter 03.03.2015 21:36

Hmm. Nur ein Gedanke. Aber in der Psychologie wird von der Tendenz gesprochen, an das zu glauben, was gut ist für einen. Das spricht für einen gesunden Geist.

Damit wäre unser Gespräch ganz gut erklärt. Du wohnst am Niederrhein, ein Gebiet, dem es laut den Prophezeihungen schlecht gehen wird (geht das nicht sogar unter?!). Ich, aus Südbayern, kann mich wenn die Sichtungen stimmen, auf die Zeit nach der ganzen Gaudi sogar freuen.
Also, jeder geistig gesunde Mensch glaubt an das, was für ihn gut erscheint!

Schwefelporling 04.03.2015 07:13

Zitat:

Du wohnst am Niederrhein, ein Gebiet, dem es laut den Prophezeihungen schlecht gehen wird (geht das nicht sogar unter?!). Ich, aus Südbayern, kann mich wenn die Sichtungen stimmen, auf die Zeit nach der ganzen Gaudi sogar freuen.
Oh, Danke! ;) Manche Wissenschaftler gehen aber auch von der Möglichkeit einer ziemlich plötzlich hereinbrechenden Eiszeit aus. Je näher man dann an einem Gletschergebiet ist, desto schlechter. Und falls beispielsweise der globale Handel als Folge einer saftigen Finanzkrise zum Erliegen kommt und jedes Land (jeder Ort) sich selbst über Wasser halten muß, kann man hier auch auf einem kleinen Stück Land hohe Erträge mit beliebigen Feldfrüchten erzielen, während im Alpenraum ja eher extensive, das heißt raumgreifende Weidehaltung (Milch, Fleisch) funktioniert.
Die Hauptsache ist, man sieht nicht zu schwarz, sondern hat immer einen (Aus-) Weg vor Augen. Wenn man sich die Welt durch seine (oder fremde) Interpretationen zu kompliziert macht, ist man schließlich selbst schuld, wenn das Leben sauer erscheint.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:34 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.