Survival Forum

Survival Forum (http://www.survival-forum.com/index.php)
-   Feuermachen (http://www.survival-forum.com/forumdisplay.php?f=15)
-   -   Verschiedene Zunderarten und Verarbeitung [Sammelthread] (http://www.survival-forum.com/showthread.php?t=2544)

Bushcraft 15.04.2013 20:05

Verschiedene Zunderarten und Verarbeitung [Sammelthread]
 
Moin Leutchen!

Ein Feuer ist und bleibt wichtig. Für was wir ein Feuer brauchen, brauch ich ja nicht auf zu zählen.
Was ich aber aufzählen will, und dabei dürft ihr euch beteiligen, sind jede erdenklichen Arten von Zunder die uns einfallen.


Ich mach mal den Anfang mit einem Zunder der nicht so leicht zu finden ist ;)


Das verlassene Vogelnest:

Man findet es eher im späten Herbst wenn die Vögelchen sich längst in Richtung Süden verzogen haben und Bäume, Sträucher und Hecken ihre grüne Pracht verloren haben.


Wenn man das Glück hat und so ein verlassenes Vogelnest gefunden hat sollte man es noch vorbereiten.
Dazu zerfasert man das Nest etwas indem man des zwischen den Händen zerreibt.

Wenn das Nest schön trocken ist, lässt es sich mit einem Feuerstahl oder etwas Glut vom Feuerbohren leicht entzünden.

Aber nicht vergessen dass es recht schnell abbrennt!!

Lg

Bushcraft

mogusch 16.04.2013 16:31

Gut, dann mach ich mal die der birkenrinde weiter.
klinkt jetzt vlt etwas banal, aber hier in meinem eck wachsen die teile nicht überall.
Das man von lebenden bäumen nur die rinde entfernt, die eh schon absteht ist wohl logisch & bedarf keiner weiteren erwähnung.

Zur schnelleren findung hier noch mal die

Birkenrinde

Verwendungsbeispiel:
Zu erst nimmt man sich ein stöckchen zur hand, spaltet es an einem ende soweit auf, daß man ein rindenbriefchen einstecken kann. Auserdem wird es so auch nicht gleich vom wind verweht. Dann schabt man die weiße haut auf, weil die leichter entzündlich ist. Nach dem erfolgreichen anzünden kann man nun die brennende birkenrinde an hand des stöckchen sicher in die vorher vorbereitete feuerpyramitde schieben.
Oder:
Man schneidet, sofern man entsprechent viel rinde hat, die selbige in ca. 10-15mm breite streifen & rollt diese ihrer natürlichen kringelung entsprechent zu einer schnecke zusammen. Nun schneidet man einige mm tief kreuz & quer über die schnecke, fummelt die einschnitte etwas auseinander & vergrößert so nochmals die oberfläche für´s O2 & um die sparks besser aufzufangen.

Einzelkämpfer 18.04.2013 12:03

Man kann von eine totem Baumstamm mit dem Messer Fasern abscharben, und als Zunder verwenden. Das ist fein genug um mit einem Zündstahl das Zunderhäufchen zu entzünden.

Bushcraft 18.04.2013 12:15

Zitat:

Zitat von Einzelkämpfer (Beitrag 19372)
Man kann von eine totem Baumstamm mit dem Messer Fasern abscharben, und als Zunder verwenden. Das ist fein genug um mit einem Zündstahl das Zunderhäufchen zu entzünden.

Das geht mit den Fasern unter der Borke auch recht gut.

Einzelkämpfer 18.04.2013 12:41

Das meinte ich ja auch ;), ein toter entrindter Baumstamm oder so.

Bushcraft 18.04.2013 13:04

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich mein die Fasern die in der Rinde drin sind.
Bei einem Toten trockenen Baumstamm wo noch rinde dran ist kannst du es gleich sehen.
Am so gehen ich eh wieder früh raus, dann mach ich mal ein paar fotos.

Ps: Aus den Fasern kann man auch schnüre machen

Mücke 18.04.2013 21:23

mein lieblingszunder und neuentdeckung in der letzten (noch kalten) zeit waren trockene klettenköpfe.. gemischt mit ein paar schilfähren, federn oder was sich sonst so findet.. die kletten sind einfach super, weil sie alles übrige zusammenhalten. man verliert ihn nicht sehr leicht.. :) und hat man ein größeres nest (zb bei wind hilfreich) und brennt das ganze mal kann man einen teil der kletten der noch nicht brennt noch abteilen fürs nächste mal. absolutes favourite grad

mogusch 04.05.2013 20:25

Wer von euch hat schon mal brennpaste/trockenspiritus verwendet?
Ich meine jetzt nicht unbedingt so wie vom hersteller erdacht. Ich stelle mir das eher so vor:
Feuerholz zur pyramide stapeln, stöckle nehmen & in brennpaste tunken, dann mit firesteel entzünden & damit dann die feuerholzpyramide entzünden.

Ist das eine brauchbare idee um den ängstlichen lehrern & den ungeübten kiddis bei den schulischen wald/grill-tagen etwas die angst zu nehemn?

Ja, ich weiß. Es wäre besser den kiddis gleich das ding mit den natürlichen zundern beizubringen. Aber bei großen gruppen hat das keinen sinn & schadet auch sehr der umwelt.

Mücke 04.05.2013 21:02

ohne hier vom thema abkommen zu wollen, aber von welcher angst sprichst du da, und warum willst du sie mit spiritus bekämpfen? tu ich mir grad schwer zu verstehn, und wär absolut nicht meins. aber das geht ins gruppenpädagogische, würd ich ein anderes thema aufmachen.

mogusch 05.05.2013 07:00

Naja, nicht alle lehrer heutzutage sind so wie zu meinen tagen.
Und wenn dann so tage im freien angestetz sind, wird verlangt das jedes kind einen holzscheit mitzubringen hat od sich zwei kinder zusammen tun & dann grillkohle mitbringen. Damit ja niemand in den wald rennen muß & verloren geht od sich beim holzsammeln verletzt. Ähnlich verhält sich das dann beim anzünden, bzw zunder suchen. Traurig, aber war.

Thema abkommen:
Meine frage beziehte sich eigentlich auf die verwendung der brennpaste. Ob da schon mal jemand was damit gemacht hat. Das übrige wollte ich nur so als hintergrund angeben, falls fragen kämen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:37 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.